TuRa Brüggen: Schlechte Stimmung nach Derbypleite gegen TDFV Viersen

Fußball-Bezirksliga : Schlechte Stimmung in Brüggen nach Derbypleite

Die Brüggener unterlagen daheim dem TDFV Viersen mit 0:1.

Am sechsten Spieltag der Fußball-Bezirksliga hat der TDFV Viersen den Kontrahenten TuRa Brüggen im direkten Duell in den Tabellenkeller hineingezogen, in dem sich auch weiterhin Fortuna Dilkrath befindet.

TuRa Brüggen - TDFV Viersen 0:1 (0:1). Nach dem ordentlichen Saisonstart mit vier Punkten aus drei Spielen hat Jakob Scheller noch gehofft, mit seinem Brüggener Team rechtzeitig den Sprung ins Mittelfeld der Liga zu schaffen. Doch wenige Wochen später muss sich die TuRa nach dem nächsten schwachen Auftritt ernsthafte Gedanken darüber machen, wie sie eine ähnlich schwache Hinserie wie in der Vorsaison verhindern kann. Nach der 0:1-Niederlage am Sonntag im Lokalduell gegen den bis dato sieglosen TDFV Viersen war Scheller mächtig angefressen. „Wir haben aktuell eine Phase, in der wir zu viele Totalausfälle auf dem Spielfeld haben“, fand Brüggens Trainer deutliche Worte. Die Niederlage sah er als verdient an, „weil uns wie gegen Dilkrath die Bereitschaft gefehlt hat, viel zu laufen“.

Erleichterung herrschte dagegen im Lager des TDFV, der in Brüggen den ersten Saisonsieg notieren konnte und damit nach dem Trainerrücktritt von Aytac Azmaz in der Woche zuvor wieder ein wenig aufatmen kann. Die Mannschaft von Spielertrainer Bilal Lekesiz legte zwar auch keine fußballerische Glanzleistung an den Tag, markierte aber kurz vor der Pause den entscheidenden Treffer: Nach einem Brüggener Ballverlust konterten die Gäste, Safer Erdogan vollendete den Angriff zum einzigen Tor des Spiels (42.). „Ich habe immer eine schützende Hand über die Jungs gehalten, aber aktuell zeigen sie einfach viel zu wenig“, erklärte Jakob Scheller.

SV Vorst - Fortuna Dilkrath 1:0 (0:0). „Eigentlich war das ein typisches 0:0-Spiel“, meinte Dilkraths Trainer Thomas Richter hinterher enttäuscht. Da sich die Fortuna aber in der 71. Minute nach einem eigenen Einwurf auskontern ließ und den entscheidenden Gegentreffer – den Vorsts Niklas Schubert markierte – kassierte, fuhr sie am Ende doch mit leeren Händen zurück nach Dilkrath. Den ersten Saisonsieg aus der Vorwoche konnte Dilkrath somit nicht vergolden, weswegen Fortuna nur aufgrund der besseren Tordifferenz vor den punktgleichen Brüggenern auf einem Nicht-Abstiegsplatz steht.