TuRa Brüggen am Ende in der Bezirksliga Achter

Fußball : Wechselhafte Saison für die TuRa

Trotz einer langen Krise in der Hinrunde wurden die Brüggener noch Achter in der Fußball-Bezirksliga. Der Trainerverschleiß war groß auf dem Vennberg.

(vdb) Aus sportlicher Sicht kann sich die abgelaufene Saison von TuRa Brüggen in der Fußball-Bezirksliga mit Platz acht im Großen und Ganzen sehen lassen.

Der Saisonverlauf Stellt man die beiden Saisonhälften gegenüber, präsentierten sich die Brüggener der Hinrunde von ihrer eher schlechteren Seite. Aus den ersten sechs Partien holte TuRa noch ordentliche zehn Punkte, danach folgten aber knapp zwei Monate, in denen Brüggen nicht siegte – zudem gab es zwischen der Mannschaft und Tommy Offermanns sowie Björn Tscheslog sportliche Diskrepanzen, die den Rücktritt des Trainerduos zur Folge hatten. Vier Spiele lang übernahm Interimscoach Peter Willemsen, ehe der Ex-Brachter Markus Steffens verpflichtet wurde. Er schaffte es mit Brüggen sportlich wieder in ein etwas ruhigeres Fahrwasser. Doch zum Saisonende hin kam es erneut zu Zerwürfnissen, und nach dem letzten Spieltag trat auch Markus Steffens zurück.

Das Positive Eindeutig die Rückrunde. Die Brüggener konnten anders als in der Hinserie nun viel mehr ihre Qualitäten auf den Platz bringen. Zudem hatte TuRa in Sandro Meyer erneut einen treffsicheren Stürmer (24 Tore), wobei sich der junge Spieler sicher noch das eine oder andere Tor mehr auf seinem Konto gewünscht hätte.

Das Negative Die Defensivabteilung der Brüggener hat sich in dieser Saison nicht immer als sicherer Rückhalt erwiesen. Am Ende waren es satte 86 Gegentreffer, der viertschlechteste Wert der Liga. Mit zwei Trainerrücktritten herrschte in Brüggen auch neben dem Platz wieder eine Menge Unruhe.

Personalien In Sandro Meyer, Gerrit van Dinther (beide Victoria Mennrath) und Steven Salentin (TSV Boisheim) verlassen die nächsten drei Spieler aus dem Aufstiegsteam den Verein, ebenso wie Niklas Schmitz (SSV Grefrath) und Nils Grae (Ziel unbekannt). Billy Dimas (SC Tegelen) und Marvin Löw (SC Waldniel A-Jugend) sind die beiden einzigen externen Neuzugänge – Torben Esser bleibt trotz Zusage nun doch in Dilkrath. Aus den eigenen Reihen stoßen Lukas Fey (A-Jugend), Alexander Roesges, Lars Bonsels (Reserve) und Jan Schmitz (3. Mannschaft) zum Bezirksliga-Kader hinzu.

Die Aussichten Die nächste Saison in der Bezirksliga wird für Brüggen eine spannende Herausforderung. Mit dem neuen und im Seniorenbereich noch unerfahrenen Trainer Jakob Scheller müssen die Brüggener vom ersten Spieltag an Fuß fassen, um nicht schon frühzeitig in Schwierigkeiten zu kommen.

Mehr von RP ONLINE