Reitsport: Tuganov ist der Beste im Kreis

Reitsport: Tuganov ist der Beste im Kreis

Der russische Springreiter des RFV Lobberich ist für die Olympischen Spiele qualifiziert und im Kreis einsam an der Spitze. Die Dressur-Rangliste wird von der 22-jährigen Karolina Metzer angeführt, die in diesem Jahr ihr Pferd verlor.

Reiten Er ist der beste Springreiter im Kreis, hat sich für Olympia qualifiziert – doch so wirklich oft bekommt Viersen Vladimir Tuganov nicht zu Gesicht. Dennoch reichte es für Platz eins: Der Russe, der für den Reit- und Fahrverein Lobberich startet, steht trotz einer recht geringen Anzahl von "nur" 30 Platzierungen an der Spitze der Rangliste im Pferdesportverband Kreis Viersen. Der 50-Jährige holte dank seiner durchweg starken Platzierungen nämlich 20 115 Zähler. In Deutschland rangiert der Russe, der vom argentinischen Nationenpreisreiter Mario Piasecki (Hinsbeck) trainiert wird, in Deutschland unter 2000 Springreitern im Bereich der deutschen reiterlichen Vereinigung (FN) an 174. Stelle.

"Wir haben als Verein leider nur wenig von Vladimir Tuganov, weil er international reitet und ständig unterwegs ist", bedauert Wilhelm Tobrock, Vorsitzender im RFV Lobberich. Der Olympia-, Weltmeisterschafts- und Europameisterschaftsteilnehmer ist zurzeit der einzige Reiter im PSV Viersen in der höchsten Leistungsklasse eins. "Er ist auch schon qualifiziert für die Olympischen Spiele in London. Wenn alles gut ist, ist er dabei", verriet Piasecki.

  • Reitsport : Saisonfinale für die Springreiter

Mehr Pferde-Einsatz musste Matthias Gering (RFV Hubertus Anrath-Neersen) für 18 919 Punkten an zweiter Stelle zeigen, da bei ihm über 150 Einsätze zu Buche schlugen. Dabei brachten die Starts mit jungen Pferden den überwiegenden Teil der Zähler. Daniela Winkels, Sportwartin des Reit- und Fahrvereins Lobberich, führte im letzten Erfolgszeitraum die Rangliste noch an. Sie fiel auf den dritten Platz zurück mit 10 524 Punkten und 240 Antritten. Auch sie punktete vornehmlich mit jungen Pferden. Sie schaffte dafür in diesem Jahr ihr persönliches Traumziel: das goldene Reitabzeichen. Den vierten Platz belegte Uwe Schmitz vom Reit- und Fahrverein Lobberich (10 132).

Die 22-jährige Karolina Metzer vom Ponyclub Nettetal holte in der Dressur-Rangliste mit 7643 Punkten den mit Abstand höchsten Zählerstand und steht damit in Deutschland an 185. Stelle. Ihr großes Pech: Nach einem tragischen Unfall musste ihr Erfolgspferd Diamant eingeschläfert werden. "Mit Diamant holte ich die meisten Punkte", sagte sie: "Es war ein schwerer Schlag für mich. Mit ihm habe ich so viele Erfolge reingeholt. Viele schöne Erinnerungen verbinden mich mit ihm." Mit dem 15-jährigen Diamant ritt sie von der A-Dressur bis hin zur schweren S-Kür in einer internationalen Prüfung. Doch es geht weiter: "Der Lenzenhof in Krefeld stellt mir nun Donnerboy zur Verfügung. Mit ihm habe ich meine ersten drei Siege in der schweren Klasse S geritten."

(RP)
Mehr von RP ONLINE