1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

TTC Waldniel daheim im NRW-Liga-Topspiel gegen den TTV Ronsdorf

Tischtennis : Waldniel schnuppert an Platz zwei

Die NRW-Liga-Spieler aus Schwalmtal empfangen den TTV Ronsdorf am Samstag zum Topspiel. Süchtelns Oberliga-Frauen spielen in Bergneustadt.

Ob der TTC Waldniel doch noch einmal ins Rennen um die Vize-Meisterschaft in der Tischtennis-NRW-Liga eingreifen kann, entscheidet sich möglicherweise Samstagabend (18.30 Uhr). Denn dann ist in Waldniel der TTV Ronsdorf zu Gast. Die Wuppertaler sind aktuell Tabellenzweiter; die Schwalmtaler haben zwei Punkte Rückstand.

Dass Waldniel sich auf Augenhöhe mit Ronsdorf befindet, hat der TTC in der Hinrunde bewiesen. Da gelang nämlich ein 9:5-Erfolg. Wobei Ronsdorf mit Guohui Wan und Sebastian Luckey auf gleich zwei Spieler verzichten musste. „Auch wenn Ronsdorf in Bestbesetzung spielt, haben wir eine Chance“, sagt Michael Poos. Bei der Mannschaftsaufstellung gibt es noch einige Fragezeichen. Ramin Hamidi ist in Berlin unabkömmlich. Eventuell wird Peter Heister einspringen. Jedenfalls müssen sich Jörg Evertz und Guangjian Zhan oben nicht verstecken. Auch gegen Wan rechnen sich beide Chancen aus.

In der Herren-Landesliga hat der ASV Süchteln II noch neun Spiele vor der Brust. Grundsätzlich genügend Möglichkeiten, um noch die notwendigen Punkte gegen den Abstieg zu holen. Als Tabellenletzter muss der ASV dafür aber jede Gelegenheit nutzen. Eine bietet sich am Samstag im Heimspiel gegen den PSV Kamp-Lintfort. Die Gäste sind mit einem Punkt mehr nur einen Rang besser als Süchteln platziert. In der Hinrunde unterlag Süchteln mit 3:9 und ließ dabei viele gute Chancen auf weitere Zähler liegen.

Parallel zu dem Regionalliga-Spiel der Herren spielen am Samstagabend auch die Frauen des ASV Süchteln beim TTC Schwalbe Bergneustadt. In der Hinrunde schrammte der ASV beim 5:8 nur knapp an einem Punktgewinn gegen den Tabellendritten der Oberliga vorbei. Aufsteiger TTC Dülken hat in der NRW-Liga nur noch einen Punkt Rückstand auf Rang neun. Vielleicht gelingt es doch noch am Anrather TK II auf den Relegationsrang zu kommen. Am Samstagabend geht es zum SV Germania Salchendorf. Bei der 3:8-Hinrundenniederlage war durchaus mehr drin für Dülken.