Tischtennis : TTC Waldniel steuert auf Kurs zweiter Platz

Der TTC Waldniel ist auf einem guten Weg, sich den zweiten Platz in der Tischtennis-NRW-Liga zu sichern. Gegen die Top-Teams haben die Schwalmtaler schon gespielt, jetzt folgen nur noch Begegnungen mit vermeintlich schwächeren Teams.

Tabellarisch gehört dazu auch die SG Heisingen, wo es am Samstag hingeht. Die Essener sind Tabellenvorletzter, wollen aber den Abstieg unbedingt vermeiden. Den Abstand zum rettenden Ufer hat Heisingen mit vier Punkten schon deutlich verkürzt. Mit Lennart und Benjamin Kley hat sich die SG zur Rückrunde verstärkt. Waldniel verdankt seine gute Platzierung auch dem guten oberen Paarkreuz. Jörg Evertz (8:2) und Guangjian Zhan (9:1) gehören zu den stärksten Spielern der Rückrunde. Die Spiele gegen Arasch Hosseini (8:2) und Lennart Kley (7:3) dürften aber hart umkämpft sein.

So langsam muss der ASV Süchteln II mal wieder punkten, um den Abstieg aus der Landesliga doch zu vermeiden. Im Duell mit dem Kreis-Konkurrenten TuS Wickrath II wird das allerdings alles andere als einfach. Der TuS kommt am Samstag (18.30 Uhr) mit der Empfehlung von fünf Spielen ohne Niederlage nach Süchteln.

Den entscheidenden Schritt in Richtung Klassenverbleib in der Frauen-Oberliga will der ASV Süchteln machen. Beim SC BW Ottmarsbocholt II kann mit einem Sieg am Samstag alles klargemacht werden. In der Hinrunde hatte der ASV beim 8:1 keine Probleme. Der TTC Dülken hat sich in der Frauen-NRW-Liga auf den Relegationsrang vorgearbeitet. Vielleicht gelingt dem Aufsteiger doch noch der Klassenverbleib. Gegen den TTC Bärbroich hat Dülken in der Hinrunde bei der 4:8-Niederlage gut mitgehalten.