TSV Kaldenkirchen trotzt Spitzenreiter SC Waldniel einen Punkt ab

Fußball-Kreisliga A : Kaldenkirchen trotzt Primus SC Waldniel einen Punkt ab

Der TSV Kaldenkirchen spielte daheim 0:0 gegen die Waldnieler. Amerns Reserve gewinnt das Derby bei Union Nettetal 6:4.

Spitzenreiter SC Waldniel behauptete mit einem 0:0 beim TSV Kaldenkirchen seine Tabellenführung in der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld, die jetzt jedoch auf einen Punkt geschmolzen ist, da Schiefbahn das Verfolgerduell gegen Strümp für sich entschied. In der Gladbacher Gruppe verlor Süchteln II klar gegen Aufsteiger Viktoria Rheydt.

Kreis Kempen/Krefeld: Union Nettetal II - VSF Amern II 4:6 (2:4). „Das Spiel heute hat mich zwei Tage altern lassen“, sagte Amerns Trainer Andre Simons. „Da holt man einen 0:2-Rückstand auf und führt schon klar mit 4:2 und dann kassieren wir noch den Ausgleich. Am Ende ist es dann doch noch gut für uns ausgegangen.“ Das Kellerkind aus Nettetal erwischte klar den besseren Start und ging durch die Tore von Pascal Ulbricht und Dustin Hermann mit 2:0 in Führung. Erst dann wurden die Gäste wach und erinnerten sich an ihre eigentliche Klasse. So schossen Max Kapell mit einem lupenreinen Hattrick und Timo Vollekier die Amerner mit 4:2 in Front. „Wir hätten hiernach den Sack ganz klar zumachen müssen“, sagte Simons, der sich noch lange nach dem Spiel ärgerte. So kamen die Nettetaler durch die Treffer von Hermann und Alhassane Souare noch zum 4:4. In der Schlussphase setzten die Amerner dann alles auf eine Karte und schossen den Sieg durch die Tore von Vollekier und Delano Scholz noch nach Hause.

TSV Kaldenkirchen - SC Waldniel 0:0. „Unter dem Strich muss ich zufrieden sein“, sagte Kaldenkirchens Trainer Andre Küppers. In der ersten Hälfte passten sich beide Mannschaften den schlechten Witterungsbedingungen an. Doch kurz vor der Pause vergaben dann die Waldnieler zwei glasklare Chancen. Kaldenkirchen kam dann etwas besser aus der Pause, erspielte sich einige klare Chancen, die jedoch genauso vergeben wurden wie später die weiteren Möglichkeiten von Waldniel. „Das 0:0 geht wirklich in Ordnung“, so SC-Trainer Michael Holthausen. „Das war heute ein reines Kampfspiel auf beiden Seiten.“

TSV Krefeld-Bockum - TIV Nettetal abgebrochen. Beim Stande von 4:0 für die Bockumer musste der Schiedsrichter das Spiel abbrechen. Der Grund: Bei TIV hatten sich einige Spieler verletzt, so dass TIV den Schiedsrichter darum bat, das Spiel abzubrechen.

Dülkener FC - Rhenania Hinsbeck ausgefallen. Die Stadt hat am Sonntagmorgen den Hybridrasenplatz im Dülkener Stadtgarten gesperrt. Der Schiedsrichter hat sich dann den Aschenplatz angeschaut und entschieden, dass auf der dortigen Seenlandschaft kein vernünftiges Spiel ausgetragen werden kann.

Kreis MG/Viersen: ASV Süchteln II - Viktoria Rheydt 3:7 (3:4). Einen offenen Schlagabtausch mit vielen Toren gab es auf der Süchtelner Anlage, der erst zum Spielende zu Gunsten des Gastes entschieden wurde. Die Tore für Süchteln erzielten Steffen Engelhardt (2) und Claudius Mackes.

BW Wickrathhahn - 1. FC Viersen II 2:2 (1:1). Einen Achtungserfolg landete Schlusslicht Viersen beim bisherigen Tabellenvierten. Der FC ging sogar durch Joanis Parigoridis in Führung. Nach dem Ausgleich der Gastgeber schoss Eleftherios Kataikos den FC erneut in Front, ehe Wickrathhahn erst in der Schlussminute das 2:2 glückte.