1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: TSV Kaldenkirchen präsentiert sich souverän

Fußball : TSV Kaldenkirchen präsentiert sich souverän

Die A-Liga-Fußballer aus Dülken bleiben aber dran. Die Viersener Teams können nicht gewinnen.

Der Kampf um die zweite Fahrkarte in Richtung Bezirksliga geht in der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld in die nächste Runde. Denn sowohl der TSV Kaldenkirchen als auch der Dülkener FC gewannen ihre Spiele. Im Tabellenkeller sind die Chancen für Aufsteiger SC Waldniel II nach der 0:2-Niederlage in Oedt auf ein Minimum gesunken. In der Gladbacher Gruppe holte nur die Reserve des 1.FC Viersen einen Zähler, ansonsten war Schonkost angesagt.

Kreis Kempen/Krefeld: Hülser SV - TSV Kaldenkirchen 0:4 (0:2). "Wir waren heute einfach besser und haben das Spiel am Ende auch verdient gewonnen", sagte Kaldenkirchens Fußballchef Jochen Heußen. Einen Hattrick steuerte dabei Noel Müllers bei, dem Jendrik Schwanitz noch das 4:0 folgen ließ. Schon am Mittwoch geht's für Kaldenkirchen beim KTSV Krefeld weiter.

Dülkener FC - SV St. Tönis 3:1 (0:0). "Schade, ich hätte gedacht, dass Hüls die Kaldenkirchener schlagen würde", so Dülkens Trainer Klaus Ernst. "Es geht also in die nächste Runde. Wir geben nicht auf." Erst nach dem Wechsel drehten die Dülkener im Stadtgarten voll auf und trafen durch André Schinkels, Pascal Wüsten und ein SV-Eigentor. Am Mittwoch steht das schwere Auswärtsspiel in Vorst ab.

  • Kempen : Zum 30. Mal Viersener Oldtimer-Rallye
  • Viersen : Zum 30. Mal Viersener Oldtimer-Rallye
  • Viersen : Viersener Kurve: Stadt schmiedet Allianz

Rhenania Hinsbeck - Union Krefeld 6:0w. Das Spiel wurde im zweiten Abschnitt erst gar nicht mehr angepfiffen. Die Hinsbecker führten gegen den Letzten, der nur mit zehn Spielern angetreten war, schon mit 6:0. "In der Pause haben die Krefelder dem Schiedsrichter dann mitgeteilt, dass sich vier Spieler verletzt hätten und sie nicht mehr weiterspielen können", sagte Hinsbecks Trainer Maik Schatten. So wurde das Spiel mit drei Punkten und 6:0-Toren gewertet. Donnerstag geht's in Oedt weiter.

Viktoria Krefeld - VSF Amern II 2:0 (2:0). "Wir haben uns die Niederlage ganz klar durch zwei klare Abwehrfehler eingefangen", ärgerte sich Amerns Spielertrainer Baris Akkaya. Nach der Pause waren die Amerner am Drücker. "Aber große Torchancen sprangen dabei nicht heraus", so Akkaya. Am Mittwoch kommt Viktoria Anrath.

Borussia Oedt - SC Waldniel II 2:0 (1:0). "Das war's wohl mit dem Klassenverbleib", sagte Waldniels Trainer Reiner Fiedler, der sich im Rumpfkader selbst auf die Bank setzen musste. "Wir hatten Ausfälle ohne Ende, mussten auf einige Altherrenspieler zurückgreifen, sonst hätten wir erst gar keine Mannschaft zusammenbekommen. Da die anderen gepunktet haben, sind die Chancen für uns auf den Klassenerhalt auf ein absolutes Minimum gesunken." Mittwoch in St. Hubert zu Gast.

Kreis MG/Viersen: GW Holt - 1. FC Viersen II 2:2 (0:1). Enttäuscht war FC- Trainer Volker Hansen vom Auftreten einiger Spieler, denn trotz zweimaliger Führung beim Tabellenschlusslicht gelang es nicht, den erhofften Dreier zu sichern und somit beruhigt in die abschließenden Spiele zu gehen. Kevin Stiegen und Daniel Friesen erzielten die Tore für den FC. Am Mittwoch steht das Derby gegen den TDFV an.

Teutonia Kleinenbroich - TDFV Viersen 4:1 (2:0). Es war eine klare Angelegenheit für den Gastgeber. Trotz des Anschlusstreffers von Melih Karakas direkt nach dem Seitenwechsel gelang es dem ersatzgeschwächten Aufsteiger nicht, das Ruder noch einmal herumzureißen. Für Coach Cem Özdemir war dieses Spiel ein deutliches Zeichen dafür, dass der zweite Anzug nicht sitzt und somit für die kommende Saison nach Alternativen Ausschau gehalten wird.

Concordia Viersen - Viktoria Rheydt 3:5 (1:5). Soulymane Kabore mit seinem Eigentor in der siebten Spielminute brachte Concordia frühzeitig auf die Verliererstraße. "Es war ein lauer Sommerkick von uns in der ersten Halbzeit", meint Teammanager Erich Giebmanns. Klaus Kießig, Mauricio Feldmann und Alexander Buchmüller trafen für Concordia. Am Mittwoch müssen die Viersener bei Welate Roj antreten.

(ms/hohö)