1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

TSV Kaldenkirchen nach dem Sieg beim TuS TD Lank

Handball-Verbandsliga : Kaldenkirchen mit einem überaus glücklichen Erfolg

In Lank gewann der TSV Kaldenkirchen in letzter Sekunde 26:25.

(alpa) Einen letztlich sehr glücklichen 26:25 (14:13)-Erfolg fuhr der Handball-Verbandsligist TSV Kaldenkirchen als Gast des TuS Treudeutsch Lank ein, wobei der viel umjubelte Siegtreffer erst drei Sekunden vor dem Abpfiff von Nils König erzielt wurde. „Letzlich war es ein verdienter Sieg, auch wenn er natürlich sehr glücklich war“, so Trainer Rüdiger Winter. „Aber wir haben zu keinem Zeitpunkt hintengelegen, auch wenn wir letztlich nicht immer souverän gespielt haben.“

Dennoch war es phasenweise sehr gut, was die Gäste ablieferten. Besonders die Abwehr der Kaldenkirchen wusste an diesem Tag zu gefallen. Der Innenblock mit mit den beiden genesenen Kevin Barbee und Tom Terhaag bildete ein wahres Bollwerk, und auch Torhüter Till Deckers konnte sich mehrfach auszeichnen. Auch im Angriff wurden die Aktionen teilweise sehr konzentriert vorgetragen. Und immer dann, wenn das geschah, kam der TSV auch zum Erfolg.

Allerdings waren auch immer wieder Phasen dabei, in denen es absolut nicht rund lief. Nach 48 Minuten hatten sich die Winter-Schützlinge einen Vorsprung von fünf Toren erspielt, doch wer nun dachte, dass das die nötige Sicherheit gäbe, sah sich getäuscht. Die Unkonzentriertheiten in der Schlussphase nahmen immer mehr zu, so dass Lank zum 25:25-Ausgleichstreffer kam. Es hätte noch schlimmer kommen können, denn 20 Sekunden vor dem Abpfiff waren die Gastgeber noch in Ballbesitz, vertändelten jedoch. So fasste sich König ein Herz, wackelte seinen Gegner im 1:1 aus und erzielte den Siegtreffer.

Die Torschützen des TSV Kaldenkirchen: Huckemann, Gillars (je 5), S. Coenen (5/1), König (4), Terhaag, Rosati (je 2), Heyer, Tötsches und Barbee.