TSV Kaldenkirchen mit Auftaktprogramm in der Handball-Verbandsliga zufrieden

Handball-Verbandsliga : TSV-Handballer zufrieden mit dem Auftaktprogramm

Der neue Spielplan ist draußen, die Personalplanungen in Kaldenkirchen sind abgeschlossen.

Die Personalplanungen beim Handball-Verbandsligisten TSV Kaldenkirchen sind abgeschlossen. „Wir müssen es ja immerhin schaffen, sechs neue Spieler zu integrieren“, betont Trainer Rüdiger Winter. Dabei handelt es sich zum einen um die vier A-Jugendlichen Mathis Coenen, Nils Coenen, Mika Kamps und Lukas Schürmanns. Zum anderen kommen noch Kreisläufer Marvin Rassmann (TV Vorst) und Torhüter Christian Thommessen (SG Langenfeld) hinzu. Bevor es jedoch mit der Vorbereitung losgeht, steht zunächst die Mannschaftsfahrt nach Amsterdam an.

Nach der schweißtreibende Vorbereitung fällt dann der Startschuss zur neuen Saison am Wochenende des 14./15. September. „Ich glaube schon, dass die Liga mit den beiden Oberliga-Absteigern SV Neukirchen und TV Aldekerk II an Qualität gewonnen hat“, so Rüdiger Winter. „Außerdem hat sich der TV Geistenbeck noch verstärkt ebenso wie der TV Kapellen. Eine Prognose fällt mir daher sehr schwer, aber ich glaube schon, dass dieses Quartett ganz oben mitmischen wird. Unser Ziel ist es, den Abstand zu den oberen Tabellenplätzen deutlich zu verringern und vor allen Dingen müssen wir mehr Kontinuität an den Tag legen. Dabei ist ein guter Start sicherlich nicht hinderlich“, meint der Coach in Sachen neuer Spielplan.

Zunächst gastiert der TSV bei der HSG Wesel, dann emfängt er den Absteiger aus Aldekerk, bevor es dann zum Aufsteiger HC TV Rhede geht. „Das Auftaktprogramm hätte durchaus schlimmer sein können“, glaubt der TSV-Coach, der aber auch warnt: „Wir müssen bei allen drei Spielen auf der Hut sein. Allerdings sollte es unser Ziel sein, gut in die Saison zu starten.“

Mehr von RP ONLINE