Fußball : TSV Kaldenkirchen kommt ins Rollen

In der A-Liga gab's einen 6:3-Sieg gegen Viktoria Krefeld. 1. FC Viersen II schlägt Viktoria Rheydt.

Der Dülkener FC hat mit einem 1:0-Sieg Borussia Oedt die erste Saisonniederlage in der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld beigebracht. Siege landeten auch der TSV Kaldenkirchen und Rhenania Hinsbeck. In der Gladbacher Gruppe kamen die drei Viersener Vertreter auf eine ausgeglichen Bilanz. Die FC-Reserve fuhr den ersten Dreier ein, Aufsteiger "Türk-Deutsch" hatte Neuwerk am Rande einer Niederlage und Concordia verlor in Rheindahlen.

Kreis Kempen/Krefeld: SV Vorst - VSF Amern II 5:3 (3:2). "Wir waren die erste halbe Stunde einfach noch nicht wach und das wurde gleich bitter bestraft", sagte Amerns Spielertrainer Baris Akkaya. "Wir haben zwar nach dem Wechsel alles versucht, aber mehr als die Anschlusstreffer waren diesmal nicht drin." Die Tore für den Aufsteiger erzielten Niko Schumacher (2) und Alex Hamachers.

Dülkener FC - Borussia Oedt 1:0 (1:0). "Das war knapp", sagte Dülkens Trainer Klaus Ernst. "Eine richtige Torchance und die ging direkt rein." Nach einem Zuspiel von Tobias Beyer stand Daniel Hank nach rund einer halben Stunde goldrichtig und markierte das 1:0. Nach dem Wechsel blieb das Spiel ausgeglichen, Vorlagengeber Tobi Beyer machte sich nach dem Wechsel selbst ein unschönes Geburtsgeschenk - er sah Gelb-Rot.

TSV Kaldenkirchen - Viktoria Krefeld 6:3 (4:2). "Nach dem frühen Rückstand sind wir schnell wach geworden und haben dann gezeigt, was wir können", freute sich Kaldenkirchens Fußballchef Jochen Heußen. Den am Ende klaren 6:3-Sieg schossen Jonas Dos Santos (2), Noel Müllers (2) und Simon Classes heraus.

TuS St. Hubert - Rhenania Hinsbeck 2:3 (1:2). "Wir haben fußballerisch einen weiteren Schritt in die richtig Richtung gemacht", sagt Hinsbecks Trainer Maik Schatten. "Das war bei diesen tropischen Bedingungen am Ende auch klar ausschlaggebend für uns." Die Tore für Hinsbeck schossen Tim Nießen, Philip Bongartz und Sebastian Thissen heraus.

TuS Gellep - SC Waldniel II 5:0 (3:0). Waldniels Trainer Reiner Fiedler musste die letzten zehn Minuten sogar noch selber mitspielen. Er musste schon zuvor drei Spieler an die Erste abgeben, so dass Fiedler froh sein durfte, überhaupt mit elf Spielern antreten zu können. "Wir hatten die erste Chance durch Marc Engelmann", so Fiedler. "Der Ball ging an die Latte. Das war's dann aber auch schon für uns."

Kreis Mönchengladbach/Viersen: 1. FC Viersen II - Viktoria Rheydt 3:1 (3:0). Ein Spiel und ein Ergebnis ganz nach dem Geschmack von Trainer Volker Hansen, der aber trotzdem noch ein Haar in der Suppe fand. Wie üblich haderte er mit der Trefferquote seiner Spieler, die beste Möglichkeiten einfach nicht nutzen konnten. Dennis Zeh und John Oloyin per Doppelschlag Mitte der ersten Halbzeit und Marc-Alexander Drews mit dem Pausenpfiff sorgten schon frühzeitig für den ersten Saisondreier.

SC Rheindahlen - BWC Viersen 3:1 (0:1). Erneut zeigte Concordia zwei Gesichter. In der ersten Hälfte waren die Blau-Weißen das etwas bessere Team und gingen auch durch Patrick Geisbusch nach 30 Minuten zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung. Als Rheindahlen dann in der zweiten Hälfte den Druck und das Tempo erhöhte, bog das Team von Mischa Bongarz wegen einiger nicht verwerteter Chancen auf die Verliererstraße ein.

TDFV Viersen - SF Neuwerk 1:1 (0:1). Ein Spiel der späten Tore. Während Neuwerk in Halbzeit eins das etwas bessere Team war und mit dem Pausenpfiff in Führung ging, drehte der Aufsteiger gegen Ende der zweiten Halbzeit richtig auf und hatte den Absteiger am Rande einer Niederlage. Doch selbst die besten Möglichkeiten in der Schlussviertelstunde konnte "Türk-Deutsch" nicht verwerten und musste um den Lohn der Mühen bangen. Bekir Rüzgar erlöste dann doch sein Team mit dem Ausgleich in letzter Sekunde.

(ms/hohö)
Mehr von RP ONLINE