Handball: TSV-Handballer behaupten sich in der Spitzengruppe

Handball: TSV-Handballer behaupten sich in der Spitzengruppe

Die Verbandsliga-Handballer des TSV Kaldenkirchen feierten mit dem 26:21 (13:8) ihren neunten Sieg im 14. Spiel und bestätigten damit ihren Platz in der Spitzengruppe. "Ich bin zufrieden", sagte Trainer Philipp Clodt.

Nach etwa zehn Minuten löste der TSV eine Blockade, glich den Rückstand aus und ging durch Thomas Heyer in der 14. Minute erstmals 6:5 in Führung. Damit gewann das Team zunehmend Sicherheit. Die Abwehr stand gut und vorne spielte der TSV, so Clodt, "abgeklärt". In der Summe brachte das der Mannschaft die beruhigende 13:8-Pausenführung. Zu Beginn der zweiten Hälfte schwächelten die Kaldenkirchener wieder etwas und ließen die Gastgeber bis zum 12:15 aufschließen. Nach dem 20:17 machte der TSV jedoch ernst und entschied die Partie mit den Treffern bis zum 25:19. Clodt sprach von einer insgesamt soliden Leistung gegen einen schwachen Gegner. Aus seinem Team des TSV ragten Tom Terhaag und Felix Optendrenk heraus. "Das war super. Sie haben uns in wichtigen Situationen mit ihren Toren wirklich geholfen", sagte Clodt. Außerdem glänzte Torhüter Florian Nordmann. In der Schlussviertelstunde zeigte er beim Gegenstoß oder in doppelter Unterzahl starke Paraden. Frederik Rosati schied nach zehn Minuten aufgrund einer Knieverletzung aus.

TSV: Hesse, Nordmann - Tötsches (7), Hartstock (4), St. Coenen (4), Terhaag (4), Optendrenk (3), Heyer (2), Leyendeckers (1), Rosati (1), Widera.

(wiwo)