TIV Nettetal mit überdeutlichem Heimsieg gegen den VfR Fischeln II

Fußball-Kreisliga A : Schützenfest für TIV Nettetal daheim gegen Fischeln

Tabellenführer SC Waldniel musste sich im Derby gegen die VSF Amern II mit einem Unentschieden begnügen, bleibt aber weiter an der Spitze. In der Gladbacher A-Liga entschied der ASV Süchteln II das Stadtduell beim Tabellenletzten 1. FC Viersen II mit 4:2 für sich.

Der Trainerwechsel bei den Viersenern zeigte also bislang noch keine große Wirkung.

Kreis Kempen/Krefeld: SC Waldniel - VSF Amern II 1:1 (0:1). „Wir haben wirklich nicht gut gespielt. Aber wenigstens einen Punkt geholt“, sagte Waldniels Trainer Michael Holthausen. Sein Trainerkollege auf Amerner Seite, Andre Simons, zeigte sich auch zufrieden. „Mit dem Unentschieden konnten am Ende, so glaube ich, beide Seiten gut leben.“ Maximilian Kapell schoss die Amerner vor der Pause mit 1:0 zu einer Führung, die gleich nach dem Seitenwechsel durch Jan Beerens ausgeglichen wurde.

TIV Nettetal - VfR Fischeln II 9:1 (4:1). Die Nettetaler haben sich den Frust der letzten Wochen gegen Fischeln von der Seele geschossen. Sie führten schon zur Pause klar. Die TIV-Tore schossen Sasa Rakic (3), Dennis Hoffmann (2), Semih Ergin (2) und Mustafa Toker (2).

SC Schiefbahn - Union Nettetal II 1:1 (0:0). Mit einem Achtungserfolg kehrten die Nettetaler vom Spitzenclub aus Schiefbahn nach Hause. Die Gastgeber gingen erst eine Minute vor dem Spielende in Führung. Nettetal gab nicht auf und erzielte in der Nachspielzeit durch den aus der ersten Mannschaft ausgeliehenen Dimitrios Touratzidis den Ausgleich.

Rhenania Hinsbeck - Hülser SV 2:3 (2:0). Die Hinsbecker kommen einfach nicht aus dem Tabellenkeller heraus. Trotz einer 2:0-Pausenführung, erzielt durch Gabriel Al Maakouri und Fleix Hanßen, gingen die Hinsbecker am Ende leer aus. Besonders in der Schlussphase waren die Gäste einfach cleverer und drehten das Ergebnis noch in ein 3:2. „Ich bin einfach maßlos enttäuscht, was meine Jungs vor allem im zweiten Abschnitt hingelegt haben“, ärgerte sich Hinsbecks Trainer Klaus Hammann. „Das war teilweise wirklich überheblich. Und das in einem für den Klassenerhalt so wchtigen Spiel. Das wären Big-Points gewesen.“

Dülkener FC - TSV Kaldenkirchen 0:6 (0:4). Auch im Derby gegen den TSV Kaldenkirchen waren die Spieler von DFC-Trainer Björn Kox („Kaldenkirchen war einfach besser“) chancenlos. „Das war heute ein Spiel auf einer Schlittschuhbahn“, sagte Kaldenkirchens Trainer Andre Küppers. „Trotz Hybridrasen war ein normales Spiel kaum möglich. Dennoch ging der hohe Sieg mehr als in Ordnung.“ Die Tore für Kaldenkirchen erzielten Kevin Kleier (3), Noel Müllers, Michael Goertz und Steffen Eichler. Bereits am Dienstagabend spielen die Kaldenkirchener im vorgezogenen Spiel um 20 Uhr gegen Teutonia St. Tönis.

Kreis MG/Viersen: 1. FC Viersen II - ASV Süchteln II 2:4 (1:1). Keinerlei Schützenhilfe im Stadtduell leisteten die Süchtelner beim Schlusslicht 1. FC Viersen II. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte setzten sich die Gäste am Ende mit 4:2 durch. Die ASV-Treffer markierten Kannard Brendler (2), Adrian Brandenburg und Jurica Derek. Beide Viersener Tore erzielte Ahmet Sinan Ilhan. Auch im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Graziano Ruggeri gab es für die Viersener Reserve keinen Sieg.