Tischtenniskreis Mönchengladbach ermittelt Kreismeister in Brüggen

Tischtennis : Kreismeister werden in Brüggen ermittelt

Nachdem im Vorjahr der TTC Waldniel Gastgeber der Titelkämpfe war, übernimmt TuRa Brüggen die Rolle.

Nach nur zwei Spieltagen wird es Zeit für die Tischtennis-Akteure, eine kurze Pause einzulegen. Traditionell wird diese genutzt, um im Westdeutschen Tischtennis-Verband die Kreismeisterschaften auszutragen. Diese bilden die unterste Stufe auf dem langen Qualifikationsweg zu den Deutschen Meisterschaften. In diesem Jahr ist erneut ein Verein aus dem Grenzland Ausrichter. TuRa Brüggen, der am Spielbetrieb lediglich mit einer Herren-Mannschaft teilnimmt, ist von Freitag bis Sonntag Gastgeber der unterschiedlichen Leistungsklassen. Gespielt wird in der Burggemeindehalle.

Unterstützt wird die TuRa durch die DJK Rheydt. Unter Federführung von Norbert Weyers, Geschäftsführer der Rheydter, wird das Turnier sicherlich erfolgreich verlaufen. Wie im vergangenen Jahr, als der TTC Waldniel Gastgeber war, bleibt aber ein Problem. Die Topspieler meiden die Veranstaltung. Das Regionalliga-Team des ASV Süchteln muss zudem nach Hessen, um dort seine ersten beiden Saisonspiele zu bestreiten. So wird Klaus Taplick, Sportwart des Tischtenniskreises Mönchengladbach, erneut einige Spieler für die Bezirksmeisterschaften freistellen müssen.

Im Fall von Daniel Halcour, der sich im vergangenen Jahr bis zu den Deutschen Meisterschaften vorgespielt hat, sicherlich kein Problem. Per Ausschreibung wurde festgelegt, dass in der Herren-A-Konkurrenz mindestens zwei Qualifikationsplätze zur Verfügung stehen. Freistellungen für die Damen A wurden gänzlich ausgeschlossen. Vermutlich wird Michael Poos, der für den TTC Waldniel in der NRW-Liga auf Punktejagd, einer der wenigen Spitzenspieler sein, der nach Brüggen kommt. Poos will versuchen, seinen Titel in der Senioren-50-Konkurrenz zu verteidigen.

Mehr von RP ONLINE