1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Tischennis-Regionalliga: ASV Süchteln vor Doppelspieltag gegen TG Neuss und TTC Altena

Tischtennis-Regionalliga : ASV Süchteln steht vor Doppelspieltag

Die Süchtelner Regionalliga-Tischtennisspieler bekommen es zunächst mit Aufsteiger TG Neuss zu tun. Dann geht’s tags darauf zum TTC Altena, wo die Chancen auf etwas Zählbares besser stehen.

Der erste Saisonsieg ist dem ASV Süchteln am vergangenen Spieltag souverän gegen den TTC Seligenstadt gelungen. Der Tabellenletzte der Regionalliga war beim 9:2 chancenlos. Angesichts der Tabellensituation will Süchteln nachlegen. Denn der Kampf um den Klassenverbleib wird wie seit dem Aufstieg des ASV eine enge Kiste. Jeder Punkt zählt. An diesem Wochenende haben die Süchtelner gleich zwei Chancen, ihr Konto zu verbessern. Bei der TG Neuss trifft der ASV am Samstagabend (18.30 Uhr) auf einen Aufsteiger und einen Tag später (14 Uhr) beim TTC Altena auf einen alten Bekannten.

„Die Neusser sind sicherlich kein normaler Aufsteiger“, sagt ASV-Kapitän Daniel Halcour. „Mit Michael Servaty haben sie einen der besten Spieler der Regionalliga, der zudem auch noch in Topform spielt.“ Drei Siege zum Saisonauftakt haben deutlich gemacht, dass die Neusser nichts mit dem Abstieg zu tun haben wollen. Mit Tom Mykietyn und Bernd Ahrens hat sich der Oberliga-Meister weiter verstärkt. Allerdings kam der TG-Motor zuletzt ins Stocken. Stark ersatzgeschwächt gab es eine erwartete Niederlage gegen den TTC Champions Düsseldorf (3:9), aber auch ein überraschendes 6:9 in Fehlheim. „Ich gehe davon aus, dass die TG gegen uns in Bestbesetzung spielen wird“, sagt Halcour. „Dann haben wir maximal eine Außenseiterchance.“ Ein Leckerbissen wird sicherlich das Einzel zwischen Halcour und Servaty sein. Beim bislang letzten Aufeinandertreffen im Viertelfinale der Westdeutschen Einzelmeisterschaften gewann der spätere Titelträger Halcour mit 4:3-Sätzen.

Mehr drin ist in Altena. Aus dem Team, das zuletzt Vize-Meister wurde, sind nur noch Krzysztof Wloczko, Nils Maiworm und Krzysztof Zielinski übriggeblieben. Zu den Neuzugängen gehören mit Teodor Yordanov und Stefan Todorov, die vom Regionalliga-Absteiger TTC Vernich kommen. „Gegen Altena sind wir mindestens auf Augenhöhe.“ Halcour ist optimistisch, das Wochenende mit Punkten zu beenden. Schließlich ist die Mannschaft nach schwachem Saisonstart in der Regionalliga angekommen. Ein kleines Fragezeichen steht hinter der Einsatzfähigkeit von Axel Fischer. Der klagte beim Spiel gegen Seligenstadt über Schulter-Probleme.