Tim Tretbar als sicherer Rückhalt von Union Nettetal

Spieler des Tages : Torwart mit hohem Standing im Team und bei Fans

Tim Tretbar hatte mit starken Paraden großen Anteil am 0:0 des Fußball-Oberligisten Union Nettetal gegen Schonnebeck.

(sale) Schon bevor Blerim Rrustemi nach einer Stunde die rote Karte sah, musste Tim Tretbar im Tor des Fußball-Oberligisten SC Union Nettetal in der 43. Minute gleich doppelt parieren. In Unterzahl war der 21-Jährige dann mehr denn je gefordert - und lieferte: Mit einigen herausragenden Aktionen sicherte er dem Aufsteiger nach vier Niederlagen in Folge gegen die favorisierte SpVg. Schonnebeck wieder einen Zähler. Als die Mannen von Andreas Schwan den Platz verließen, applaudierten die Fans, Tretbar bekam angesichts der anstehenden Länderspiele ein Sonderlob mit Augenzwinkern: „Der Jogi ruft heute bestimmt noch an. Dann wirst du nachnominiert.“

Dabei hatten die Anhänger der Nettetaler mit Sicherheit nicht bedacht, dass es kontraproduktiv wäre, würde ihr Schlussmann am kommenden Sonntag fehlen. „Es war wichtig, dass wir uns jetzt bewiesen haben, dass wir auch gegen eine Top-Mannschaft der Liga bestehen können, wenn wir eine geschlossen gute Leistung abrufen“, sagt Tretbar vor dem wichtigen Duell gegen den direkten Konkurrenten VfB Hilden. Sein Standing hat sich der im Sommer 2017 vom FC Wegberg-Beeck gekommene Torhüter kontinuierlich erarbeitet. In seiner ersten Saison lieferte er sich mit Simon Gerdts ein hart umkämpftes Rennen um die Nummer eins, ehe er sich im Januar beim Dülkener Hallenmasters einen dreifachen Fingerbruch zuzog und für drei Monate ausfiel. Als er zwischen die Pfosten zurückkehrte, lag die Saison in den letzten Zügen. Tretbar absolvierte die letzten fünf Spiele und hütete auch in den Relegationsspielen gegen Niederwenigern das Union-Tor, wo er im Elfmeterschießen zum Aufstiegshelden wurde.

In dieser Spielzeit ist Tretbar die unangefochtene Nummer eins und behielt nun erstmals eine weiße Weste. „Das ist natürlich ein gutes Gefühl. In Velbert und gegen Meerbusch standen wir jeweils kurz davor, jetzt hat es endlich geklappt“, sagt der Student der Fontys University in Venlo. Sein Torwarttrainer Klaus Geritz hebt hervor: „Ich bin mächtig stolz auf Tim, denn wir arbeiten jede Woche hart dafür. Er ist ein überragender Torwart, der uns immer wieder im Spiel hält.“

Angesprochen auf seine Ziele, ist für den jüngsten Nettetaler Stammtorhüter der vergangenen Jahre klar: „Die Oberliga ist stark und wir sind im Sommer augestiegen. Mit unseren Mitteln wäre es vermessen, über mehr als den Klassenerhalt zu reden.“ Einen großen Wunsch hat Tretbar aber dennoch. Vor zwei Jahren verletzte er sich als frischgebackener Senior nämlich derart schwer am Meniskus, dass er ein halbes Jahr pausieren musste: „Es wäre schön, wenn ich einmal eine ganze Saison lang durchspielen könnte.“

Mehr von RP ONLINE