1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Tennisspieler eröffnen die Hallenrunde

Tennis : Tennisspieler eröffnen die Hallenrunde

Als klassenhöchstes Team aus dem Kreis Viersen gehen die Herren 55 des TC Dülken in der Niederrheinliga an den Start. Die Damen 50 des TC Waldniel treten als Spielgemeinschaft an.

Jetzt geht sie auch im Grenzland wieder los, die Tennis-Wintersaison. Die heimischen Teams, die auch im Winter nicht auf Wettkampf-Atmosphäre verzichten wollen, messen sich ab kommenden Samstag wieder in kleinerer Besetzung als in der Freiluftsaison nun in der Halle. Allerdings hat sich die Zahl der teilnehmenden Mannschaften in den vergangenen Jahren ständig reduziert, dieser Trend hält weiter an. Nur noch vier Mannschaften der hiesigen Tennisvereine haben für eine höhere Klasse als der Bezirksliga gemeldet. In den letzten Jahren waren es noch mehr als doppelt so viele. Dabei eint die vier verbliebenen Teams die gleiche Zielsetzung: Klassenerhalt.

Die Herren 55 des TC Dülken halten sich seit Jahren mit konstanten Leistungen in der Niederrheinliga und haben auch für diese Spielzeit wieder eine schlagkräftige Truppe beisammen. „Doch die Liga ist diesmal noch stärker als in den letzten Jahren. Einige Regionalligateams sind einfach bärenstark. Realistisch betrachtet haben wir nur gegen CSV Marathon Krefeld und Post Düsseldorf eine Chance“, erläutert DTC-Kapitän Stefan Remigius. Völlig entspannt empfängt der DTC deshalb zum Saisonauftakt in der Viersener Tennishalle den ehemaligen Deutschen Meister TuS Essen-Bergeborbeck 84/10. „Auch wenn wir mit Ralf Knappe, Jörg Janßen, Bertram Hoogen und Joachim Engels ein starkes Quartett aufbieten können, sind wir trotzdem klarer Außenseiter und können somit ohne Druck aufspielen“, so Stephan Remigius.

  • Tennis : Dreimal Damen-Niederrheinliga
  • Die Herren 40 des HTC Blau-Weiß
    Tennis : Tennisspieler eröffnen die Hallenrunde
  • Tennis : Tennisspieler vor spannendem Saisonfinale

Eine erfolgreiche Spielgemeinschaft hat sich mit den Damen 50 bei der TG Waldniel entwickelt. Das Team um Mannschaftsführerin Hedwig Pauly schaffte im letzten Winter den Sprung in die 1. Verbandsliga und besteht aus Spielerinnen vom TV Lobberich (Roswitha Hoeren), TC Dülken (Neuzugang Andrea Königs-Hüneburg), RW Grefrath (Andrea Rösekes und Susanne Kranzusch) und der TG Waldniel (Steffi Ludwig, Ursula Geisler und Barbara Winzen). Für den Heimstart am kommenden Sonntag um 12 Uhr gegen den PT SV Essen in der Tennishalle Swalmen/NL gibt sich Hedwig Pauly zuversichtlich. „Wir sind leistungsorientiert und trotzdem gesellig. Unsere Stärke ist die langjährige Erfahrung und unser Kampfgeist. Deshalb freuen wir uns als Aufsteiger auf unser Debüt in dieser neuen Klasse“.

Den Aufstieg in die 1. Verbandsliga knapp verpasst hatten die Herren 50 des Elmpter TC in der letzten Wintersaison. Das Team um Kapitän Stefan Schmitz ist aber zusammengeblieben und möchte auch in diesem Winter den Klassenverbleib in der 2. Verbandsliga so schnell wie möglich sicherstellen. „Sollte am Ende mehr herausspringen, sind wir bereit. Aber Osterrath ist in unserer Gruppe der Favorit und dürfte nur schwer zu stoppen sein“, kommentiert Stefan Schmitz die Ausgangslage. Zum Saisonauftakt empfangen die Elmpter, die nur auf den an der Schulter verletzten Thomas Blotzki verzichten müssen, mit Blau-Weiß Bottrop einen bislang unbekannten Gegner.

Die 1. Herrenmannschaft des VTHC Viersen startet erst am 1. Dezember als Absteiger in der 1. Verbandsliga in die Wintersaison.