Tennisspieler des Viersener THC bei Bayer Wuppertal II chancenlos

Tennis : Viersener THC erwischt in Wuppertal gebrauchten Tag

Die Verbandsliga-Tennisspieler des VTHC unterlagen 1:5. Zudem verletzte sich Sebastian Schlösser schwer.

Einen schwarzen Sonntag erwischten die  Herren des Viersener THC in der 1. Verbandsliga der Tennis-Winterrunde. Bei Bayer Wuppertal II kassierten die ohnehin stark ersatzgeschwächten Viersener, die gleich sechs Spieler ersetzen mussten, eine ebenso herbe wie unglückliche 1:5-Niederlage.

Sebastian Schlösser an der Spitzenposition führte im ersten Satz bereits mit 5:2, ehe er sich einen Außenbandriss zuzog und verletzt aufgeben musste. Routinier und Kapitän Tim Jacobs wie auch das niederländische Talent Bart Nouws verkauften sich teuer, aber unterlagen jeweils im Match-Tiebreak. Der in die erste Mannschaft aufgerückte Mats von der Forst wehrte sich an Position drei heftig, verlor aber auch. Beim Stand von 0:4 einigten sich beide Teams auf die Teilung der Doppelpunkte.

„Das war heute ein gebrauchter Tag. Wir sind eigentlich ganz gut ins Match gestartet, aber dann fehlte uns auch das Quäntchen Glück“, sagte VTHC-Teammanager Dietmar Orth. Nächsten steht die wichtige Partie gegen das noch sieglose Tabellenschlusslicht Blau-Weiß Dinslaken an. „Momentan kann ich wegen der angespannten, personellen Lage noch nicht sagen, wer gegen aufschlagen wird. Aufgrund der Verletzungen und Abwesenheit vieler Spieler gehen uns langsam die Optionen aus“, meinte Orth.

Mehr von RP ONLINE