Tennisherren des Viersener THC vor wichtigem Spiel in der 1. Verbandsliga

Tennis : VTHC kann letzte Zweifel beseitigen

Die Viersener Tennisherren empfangen in der 1. Verbandsliga den TC RW Düsseldorf. Die Damen 30 des TV Lobbreich klagen über Personalprobleme.

Letzte Zweifel am Klassenverbleib in der 1. Tennis-Verbandsliga wollen die Herren des Viersener THC im erneuten Heimspiel gegen den TC RW Düsseldorf beseitigen. Die Gäste rangieren punktgleich auf dem vierten Tabellenrang direkt hinter dem VTHC, der allerdings zwei Matchpunkte mehr auf dem Konto hat. Kurioserweise liegen auch die beiden führenden Teams TC Barmen und SW Essen mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage punktgleich mit den Viersenern, so dass in dieser Gruppe in Richtung Aufstieg noch nichts entschieden ist. Beim VTHC werden wahrscheinlich auch wieder Nachwuchskräfte wie der 16-jährige Mats von der Forst Spielpraxis erhalten. „Wir wollen unseren Talenten eine Perspektive bieten“, sagt Teamsprecher Sebastian Orth.

Wenig personelle Alternativen besitzen dagegen die Damen 30 des TV Lobberich. Vor dem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn TV Burgaltendorf plagen das Team um Spielführerin Roswitha Hoeren erneut Personalsorgen. Wiebke Feyerabend-Maier und Nadine Bossems müssen kurzfristig ersetzt werden. Yvonne Albersmann-Müllers kann nur im Einzel eingesetzt werden. Deshalb werden Vanessa Langer und Kerstin Kückemanns aus der zweiten Mannschaft nachrücken.

An gleicher Stätte empfangen die Herren 55 des TV Lobberich mit dem Crefelder HTC einen besonders schweren Gegner. Die Krefelder rangieren mit bislang drei Siegen ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz der 1. Verbandsliga. Erschwert wird die Lage durch die angeschlagenen Schlüsselspieler Ralf Knappe und Günter Kenkmann. „Bei allem Optimismus dürften wir diesmal chancenlos sein“, sagt Kapitän Peter Schroers.

Wesentlich positiver stellt sich die Situation für die Herren 60 des Dülkerner TC nach zwei Siegen in der 1. Verbandsliga dar. Samstag kommt der Tabellendritte TC Sportpark Moers-Asberg. allerdings kassierten die Gäste bereits zwei Niederlagen, weshalb der DTC klar favorisiert sein dürfte. „Alles muss erstmal gespielt werden, aber das ist eine lösbare Aufgabe für unsere Jungs“, meint auch DTC-Sportwart Stefan Remigius.

Ob die Herren 60 des Elmpter TC an den ersten Saisonsieg voriges Wochenende gegen GWG Krefeld anknüpfen können, darf bezweifelt werden, denn im TC Rheinstadion ist der Tabellenführer der 1. Verbandsliga zu Gast. Die Gäste gaben bei ihren drei Siegen bislang nur vier Matchpunkte ab, eine harte Nuss also für das Team um Kapitän Burghardt Elze.

Mehr von RP ONLINE