Tennis: Spannung beim Viersener THC in der Niederrheinliga

Tennis : Für den Viersener THC wird es eng

Die Niederrheinliga-Tennisspieler des VTHC sind im Kampf gegen den Abstieg zum Siegen verdammt. In der 1. Verbandsliga geht’s wesentlich entspannter zu.

(pas-) Die Tennis-Medensaison neigt sich dem Ende zu, und die Herren des Viersener THC stehen vor zwei Endspielen. Zunächst muss der Aufsteiger in der offenen Herrenklasse der Niederrheinliga sein Heimspiel gegen GW Moyland und in der Woche darauf bei der Reserve des Düsseldorfer Rochusclubs gewinnen, um die Klasse zu halten.

„Wir rechnen uns durchaus noch Chancen aus“, sagt Teammanager Dietmar Orth. Die Viersener haben noch keinen Punkt, allerdings haben auch die beiden Konkurrenten erst ein Spiel gewonnen. Ein Abstieg wäre für Orth aber kein Beinbruch: „Wir wussten, worauf wir uns in dieser Liga einlassen. Das ist doch für jeden Tennisspieler der besondere Kick, wenn du gegen bessere Spieler spielst, die teilweise in der ATP-Weltrangliste stehen.“ Den Verein sieht er gut aufgestellt: „Die meisten unserer Spieler sind um die 30, die sind auf ihrem Zenit. Aber unsere zweite Mannschaft steigt auf und hat viel Potenzial. Wir haben also einen guten Unterbau.“

Lockerer geht es hingegen in der 1. Verbandsliga bei den Herren 60 des Elmpter TC zu. Sie stehen im Mittelfeld und treten beim Dümptener TV an, der sich zumindest noch eine Außenseiterchance auf Rang eins ausrechnet, den der DSD Düsseldorf belegt. „Wir wollen zumindest mal versuchen, den Zweiten zu ärgern“, sagt Pressewart Uwe Stübig. Ähnlich entspannt möchte auch der Dülkener TC in der Parallelgruppe die Spielzeit ausklingen lassen. Beim designierten Absteiger, der noch punktlosen DJK Adler Frintrop, sollte der dritte Saisonsieg möglich sein. „Normalerweise müssten wir in der Lage sein, uns da durchzusetzen“, glaubt Sportwart Stephan Remigius.

Die Damen 30 des TV Lobberich können sich im direkten Duell beim SV Neukirchen am letzten Spieltag noch den zweiten Platz der 1. Verbandsliga sichern. Wirklich entscheidend ist das für Mannschaftsführerin Veronique Sirries aber nicht mehr: „Wir wollen uns ganz entspannt aus der Saison verabschieden.“ Unter der Woche haben die Damen 65 der TG Brüggen ihr Niederrheinliga-Spiel gegen die TG Lörick mit 4:2 gewonnen. Rosmarie Erkens, Ingrid Dierdorf und Roswitha Tiggelbeck holten Einzelpunkte. Das Doppel Erkens/Dierdorf erzielte den vierten Zähler. In der gleichen Klasse siegten die Damen 55 des TC RW Süchteln mit 4:2 gegen den TSV Bocholt und bleiben ungeschlagen. Es gewannen Ulrike Konnietzko, Rosemarie Knieriem,Claudia Voss und das Doppel Keller-Brox/Konietzko.

Mehr von RP ONLINE