Hockey: Teams des Viersener THC bleiben ohne Erfolgserlebnis

Hockey : Teams des Viersener THC bleiben ohne Erfolgserlebnis

Dass erstmals im neuen Jahr beide Hockeyteams des Viersener THC in der 1. Hallenhockey-Verbandsliga an einem Wochenende zum Einsatz kamen, war offenbar kein gutes Omen. Denn sowohl die Damen als auch die Herren kassierten Niederlage. Die Damen unterlagen knapp 1:2 (1:0) im Auswärtsspiel beim Moerser TV, die Herren verloren beim HC Rot-Weiß Velbert in Velbert mit 1:11 (0:4).

"Das Spiel an sich war sehr hart mit viel körperlichem Einsatz. Wir haben über einen langen Zeitraum überlegen gespielt, aber die Tore nicht gemacht", resümierte Damentrainer Nils Woters nach der Partie. Die Viersenerinnen spielten eine starke erste Hälfte, die kurz vor der Pause mit dem 1:0 durch Leonie Münster gekrönt wurde. Nach der Pause kamen die Gastgeberinnen aus Moers besser in Spiel und konnten kurz nach der Pause ausgleichen. In der Folge entwickelte sich ein gutes, sehr umkämpftes Spiel, das kurz vor Schluss mit einem Tor nach einer Ecke zum 2:1 für die Moerserinnen entschieden wurde.

Die Herren bekamen es in ihrem Auswärtsspiel mit dem Tabellenzweiten HC Rot-Weiß Velbert zu tun, wobei durch die Tabellenkonstellation die Rollen klar verteilt waren. "Das Spiel eigentlich ganz gut, jedoch am Ende zu hoch vom Ergebnis her", meinte Spielertrainer Daniel Klingohr zur Vorstellung seiner Mannschaft. Nach einer über weite Strecken guten ersten Hälfte gingen die Viersener mit einem 0:4 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatten sie gute Chancen noch einmal ranzukommen, konnten diese Möglichkeiten aber nicht effektiv nutzen. Bis kurz vor Spielende hielt Viersen ein 1:6 gegen den Tabellenzweiten, doch dann ließ ihre Konzentration nach und sie kassierten fünf weitere Treffer zum 1:11 Endstand.

(tost)
Mehr von RP ONLINE