TDFV Viersen, Dülkener FC und Fortuna Dilkrath nach den erfolgreichen Nachholspielen in der Bezirksliga

Fußball-Bezirksliga : TDFV überrascht gegen Repelen

Die Bezirksliga-Fußballer des TDFV gewannen beim Aufstiegsanwärter 2:1. Auch Dilkrath und Dülken fuhren in ihren Nachholspielen wichtige Siege ein.

Äußerst erfolgreich verliefen aus Grenzland-Sicht die Nachholspiele der Fußball-Bezirksliga am Mittwochabend.

DJK Fortuna Dilkrath - FC Meerfeld 4:0 (1:0). Ihre Sache am souveränsten löste die Elf von Thomas Richter. Ein direkt verwandelter Freistoß von Marvin Holthausen (39.) brachte sie in der Schlussphase der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße, kurz nach dem Wechsel erhöhte der Kapitän auf 2:0 (51.). „Wir waren deutlich mutiger als noch in Giesenkirchen“, berichtete Richter, der rund 20 Minuten vor dem Ende sah, wie sein Stürmer Moritz Münten einen hohen Ball perfekt verarbeitete, zwei Verteidiger stehen ließ und den Ball eiskalt versenkte. „Das machen in dieser Liga vielleicht fünf Spieler so“, sagte der Fortuna-Coach. Den 4:0-Endstand besorgte Ilir Tahiri in der 79. Minute nach einem Eckball.

Dülkener FC - SC Teutonia Kleinenbroich 3:1 (1:0). Deutlich mehr Mühe hatte der DFC im Aufsteigerduell, wenngleich die Hausherren auf dem Ascheplatz vor allem in Durchgang eins deutlich mehr Spielanteile für sich verbuchen konnten. „Wir waren endlich mal von Beginn an drin“, sagte DFC-Coach Matthias Denneburg. Und so führte eine Kombination zwischen Niclas Kellers, Ahmad Al Sultan und Denis Spanke zum Führungstreffer von Benedict Krüger (10.). Die einzige Chance der Gäste entschärfte Torhüter Alexander Blix und war auch auf der Hut, als Kleinenbroich in Halbzeit zwei immer stärker wurde. Mitten in diese Drangphase hinein traf Krüger zur vermeintlichen Vorentscheidung (75.), doch nur sechs Minuten später verkürzte Daniel Busse. „Ganz so souverän sind wir im Moment eben nicht“, gab Denneburg zu. Seine Mannschaft allerdings verteidigte in der Folge leidenschaftlich - und traf vorne: Spanke belohnte seine starke Leistung mit seinem ersten Saisontor (89.).

VfL Repelen - TDFV Viersen 1:2 (1:2). Die größte Überraschung landete der TDFV beim Aufstiegsaspiranten. Mit Ausnahme der ersten fünf Minuten, in denen die Gastgeber in Führung gingen (4.), sah Trainer Aytac Azmaz die beste Saisonleistung seines Teams: „Die Jungs haben wie Löwen gekämpft, die seit zwei Wochen nichts zu Fressen bekommen haben.“ Trotz weiterhin großer Personalprobleme glich der kurz zuvor eingewechselte Burak Türkmen noch vor der Pause (33.) für den TDFV aus. Das Siegtor erzielte Routinier Bekir Rüzgar, der nach einer Ecke die Übersicht behielt (44.).

Mehr von RP ONLINE