1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Taekwondo: Madeline Folgmann und Julia Ronken bei Croatia Open erfolgreich

Taekwondo : Silbermedaille macht Madeline Folgmann Lust auf mehr

Die Taekwondoka von der TG Jeong Eui Nettetal erkämpfte sich bei den Croatia Open den zweiten Platz. Julia Ronken aus Viersen wurde Fünfte.

Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal hat in Zagreb bei den Croatia Open in der Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm Silber erkämpft - vor der Viersenerin Julia Ronken (TSC Gladbeck) auf Platz fünf. Dieses Wettkampf diente Folgmann als letzte Vorbereitung auf das Grand-Prix-Finale in Fujairah (Vereinigte Arabische Emirate) in anderthalb Wochen. Bei den beiden jüngsten Grand Prix war es für die Nettetalerin nicht so gut gelaufen.

„Der jetzige Wettkampf hat wieder Lust auf das große Highlight am Ende eines langen Turnierjahres gemacht“, sagte die 21-jährige Folgmann. Nach drei packenden Kämpfen gegen starke Konkurrenz unterlag sie in Zagreb erst im Finale der Vize-Olympiasiegerin Tijana Bogdanovic (Serbien). Im ersten Kampf besiegte Madeline Folgmann die Serbin Marija Marjanovic am Ende deutlich mit 15:5 Punkten. Im zweiten Kampf gegen die EM-Fünfte und Österreicherin Christina Schoenegger erzielte sie ein knappes 15:14. Im Halbfinale kämpfte sie gegen die sehr agile Lydia Garcia Aunon, die im Viertelfinale bereits Julia Ronken aus Viersen mit 19:8 ausgeschaltet hatte.

  • Kampfsport : TG-Taekwondoka feiert Sieg in Zagreb
  • Lokalsport : Madeline Folgmann scheidet im Grand-Prix-Finale früh aus
  • Kampfsport : Gold für Taekwondoka aus Nettetal

Folgmann agierte gegen die Spanierin zwar überaus konzentriert, doch es entwickelte sich ein verrückter Kampf. Zunächst ging die Nettetalerin 3:0 in Front. Dann setze Aunon einen Drehtritt an und verfehlte Folgmanns Kopf, dennoch gab es eine Wertung. Weil auch der Videobeweis keine Klarheit brachte, ging die Spanierin 5:3 in Front. Doch Folgmann zeigte ihr Kämpferherz und setzte sich letztlich 7:6 durch. Im Finale ging’s dann gegen die Serbin Tijana Bogdanovic. In der ersten Runde agierte die Hinsbeckerin etwas zu verhalten und mit zu wenig Risiko. Zudem kassierte sie drei leichte Treffer auf die kurze Seite, wo die Deckung nicht stand. Mit der Hypothek von 0:6 ging sie in die zweite Runde: 2:8 hieß es hier am Ende. Madeline Folgmann kämpfte mit viel Einsatz, aber es fehlte ihr die entscheidende Durchschlagskraft. Am Ende unterliegt sie mit 4:11.

Mit nach Kroatien reiste auch TG-Talent Raoul Heurs, der eine Klasse höher als gewohnt startete (-73kg). Er kämpfte in seiner ersten Begegnung gegen den späteren Finalisten Giuseppe Guarna. Der Breyeller erwischte gegen den Italiener einen tollen Start mit einem Kopftreffer. Er musste aber in der Folge gut getimte Treffer hinnehmen und schied vorzeitig aus.