1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Süchteln zeigt Dilkrath die Grenzen auf

Fußball : Süchteln zeigt Dilkrath die Grenzen auf

Vor dem Derby in der Fußball-Bezirksliga waren der ASV und die Fortuna in der Tabelle fast gleichauf. Doch auf eigenem Platz fertigten die Süchtelner die Gäste aus Schwalmtal mit 4:0 ab und zeigten, dass sie höhere Ansprüche haben.

Vor dem Anpfiff des Derbys in der Fußball-Bezirksliga zwischen dem ASV Süchteln und der DJK Fortuna Dilkrath trennte beide Mannschaften gerade einmal ein Zähler. Während der 90 Minuten wurde jedoch schnell klar, dass zwischen den Ansprüchen beider Teams doch große Unterschiede liegen. Das Team von Heinrich Losing dominierte das Geschehen fast nach Belieben und gewann auch in der Höhe völlig verdient mit 4:0.

Zum Spieler des Spiels avancierte dabei ein Akteur, der in den letzten Jahren immer wieder im großen Verletzungspech zu kämpfen hatte. Nando Di Buduo stach mit seinen drei Treffern aus einer starken Mannschaftsleistung hervor. Süchtelns Trainer Heinrich Losing fand besonders für die ersten 45 Minuten lobende Worte. "Das war sicher die beste Halbzeit die wir diese Saison gezeigt haben. Aber natürlich gibt es auch noch einiges zu verbessern." Den Torreigen eröffnete der Stürmer bereits nach sechs Minuten, als er eine Hereingabe vom rechten Flügel im zweiten Versuch an Gästekeeper Patrick Wirth vorbeibugsiegen konnte. Nur fünf Minuten später belohnte sich der ASV für eine starke Anfangsphase, als Kai Baumeister einen Nachschuss am zweiten Pfosten über die Linie drückte. Von den Gästen, die eigentlich aus einer kompakten Defensive agieren wollten und in Rico Hildebrand lediglich einen Stürmer aufboten, kam im Spiel nach vorne kaum einmal eine vernünftige Entlastung. Sinnbildlich für den deutlichen Leistungsunterschied war die Entstehung des dritten Süchtelner Treffers, dem eine Kombination über gefühlte 40 Positionen vorausging. "Das war ein Angriff wie ich es mir als Trainer wünsche. Da geht einem wirklich das Herz auf", lobte Heinrich Losing seine Spieler. Dilkrath ließ die Hausherren kombinieren ohne in die Zweikämpfe zu kommen, so dass Kai Baumeister einen hohen Ball im Strafraum mit der Brust ablegen konnte. Erneut Di Buduo war zur Stelle und sorgte noch vor dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse.

  • Mönchengladbach : Odenkirchens Serie endet beim ASV Süchteln
  • Unsere Ehrenamtler : Mit Herz und Leidenschaft für die Fortuna aus Dilkrath
  • Fußball : ASV Süchteln hat gute Erinnerungen an Remscheid

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie etwas, dennoch blieb der ASV weiterhin das bessere Team. In der 61. Minuten bekamen die Hausherren einen schmeichelhaften Handelfmeter zugesprochen, den Di Buduo wie schon die ersten beiden Treffer flach ins linke Eck verwandelte. Zu allem Überfluss verloren die Fortunen in einer fairen Partie auch noch Christian Van De Fliert, der für zwei Aktionen vom Unparteiischen mit der Gelb-Roten karte vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Eine Entscheidung, die aus Sicht von Rainer Bruse völlig überzogen gewesen ist. Durch den zweiten Saisonsieg konnten sich die Süchtelner in der Tabelle an den Gästen vorbei auf Platz sieben schieben, während Dilkrath nach der dritten Niederlage im fünften Spiel auf den elften Rang abgerutscht ist.

(fafr)