Handball: Süchteln findet in die Spur zurück

Handball: Süchteln findet in die Spur zurück

In der Handball-Landesliga gewann der ASV gegen Lank 29:24. In der Bezirksliga landete die Reserve des TV Lobberich einen Pflichtsieg,

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge konnte der Handball-Landesligist ASV Süchteln wieder jubeln, denn er gewann gegen Treudeutsch Lank II mit 29:24 (14:12). Damit konnte das Team des Trainerduos Olav Schwäbe und Thomas Stolzenberg den freien Fall in der Tabellen stoppen.

Danach sah es anfangs jedoch überhaupt nicht aus. Zwar gingen die Gastgeber zunächst in Führung, verspielten diese jedoch schnell wieder. Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit übernahm der ASV wieder das Kommando und gab es bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr aus der Hand. "Wichtig war, dass wir nach dem Rückstand in der ersten Halbzeit schnell wieder zurückgekommen sind", so Schwäbe, der Marcel Schöpper und Yannick Schneider besonders hervorhob. "Letztlich war es ein souveräner Sieg gegen einen zugegeben schwachen Gegner. Vieles war heute gut, aber einige Dinge sind sicherlich ausbaufähig." Die ASV-Torschützen waren: Brandenburg (7/5), Y. Schneider, Vogels (je 6), Gellings, Schöpper (je 4), Merse und L. Schneider.

Einen klaren 31:18 (13:9)-Erfolg feierte der TV Lobberich II bei Bayer Uerdingen II. Dabei hatten die Gäste im ersten Spielabschnitt durchaus ihre liebe Mühe und Not, und bis zum Zwischenstand von 16:14 konnte Uerdingen noch mithalten. Als Lobberich dann jedoch das Tempo deutlich verschärfte, hatten die Gastgeber dem nichts mehr entgegenzusetzen. Bestnoten verdienten sich bei den Gästen Torhüter Fabian Holt und Haupttorschütze Kevin Hessen. "Das war heute eine souveräne Vorstellung", freute sich Trainer Andreas Schönkes. TVL-II-Torschützen: Hessen (9), Barbee (6), van Ool, Falk (je 4), Kintzelmann (3), Schrievers, Saunus (je 2) und Plönes.

  • Handball : Premierensieg für den ASV Süchteln

Der TSV Kaldenkirchen II zog sich gegen den Tabellenführer TV Anrath sehr achtbar aus der Affäre und verlor lediglich mit 22:26 (9:13). "Wir haben uns durch einige Entscheidungen des Schiedsrichters in der ersten Halbzeit aus dem Konzept bringen lassen, und davon haben wir uns leider nicht mehr erholt", so Trainer Werner Mattke. TSV-Torschützen: Schomm, Terhaag, Gerits (je 4), Ebus (3), Heinrichs (3/1), Biermann (2), Hartstock und Thelen.

Eine ärgerliche und durchaus vermeidbare 28:29 (15:12)-Niederlage kassierte der TV Boisheim im Kellerduell beim TV Schiefbahn, wobei insbesondere Sven Janssen zu überzeugen wusste. Die Gäste, die mit einem Rumpfkader antraten, gerieten nur einmal in Rückstand und das war kurz vor dem Spielende. TVB-Torschützen: Janssen (10/2), Dortans (7), Hagemann (4/1), Klöfers (3), van Kessel und Lommen (je 2)

(alpa)