1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Sportleri des Monats Mai: Benedikt Liedtke vom TV Lobberich

Sportler des Monats im Kreis Viersen : Rückkehr von Eigengewächs ein voller Erfolg

Der Rückraumschütze hatte großen Anteil an den starken Auftritten des TV Lobberich in der Oberliga bis zum Saisonabbruch. Nun soll es mit der Vorbereitung auf die neue Saison wieder losgehen. Für die zurückliegenden Wochen hielt sich Benedikt Liedtke per Trainingsplan fit.

Gerade war Benedikt Liedtke mit dem TV Lobberich in der Handball-Oberliga so richtig in Schwung gekommen, als ihn die Corona-Pandemie jäh ausbremste. Vor der Saison war der 26-Jährige nach zwei Jahren beim TV Aldekerk erst wieder zu seinem Heimatverein zurückgekehrt, für den er seit frühester Jugend aktiv war. In seiner zweijährigen Auszeit vom TVL konnte er in der Regionalliga genügend Erfahrung sammeln, die er in der kürzlich abgebrochenen Saison für Lobberich gewinnbringend auf das Parkett bringen konnte.

Es reizte Liedtke, die jungen Spieler an die Hand zu nehmen und mit seinen Führungsqualitäten den größtmöglichen Erfolg zu erzielen. Ein weiterer, nicht unwesentlicher Punkt für seine Rückkehr war, dass sein Bruder Christopher inzwischen das Amt des Trainers übernommen hatte. Im Saisonverlauf kristallisierte sich Benedikt Liedtke immer mehr zu einer tragenden Säule seiner neuen Mannschaft heraus. Er übernahm die ihm zugedachte Verantwortung, avancierte zu einem der Haupttorschützen seines Teams und war im Rückraum auf allen Positionen einsetzbar. Von einem Abstiegsaspiranten reifte Lobberich nicht zuletzt wegen seiner Stärken zu einer Spitzenmannschaft in der Oberliga heran.

„Es hat richtig Spaß gemacht, zumal ich im Vorfeld auch nicht vermutet hätte, mit dieser jungen Mannschaft so erfolgreich zu sein“, sagt der sympathische Rückraumschütze. „Am letzten Spieltag hätten wir in eigener Halle dann auch noch den Tabellenführer (HC Wölfe Niederrhein, Anmerkung der Redaktion) zu Gast gehabt und den wollten wir natürlich richtig ärgern. Aber es war vollkommen richtig, die Saison abzubrechen, denn die Gesundheit ist absolut vorrangig, auch wenn mir in den vergangenen Wochen etwas gefehlt hat.“

Nun soll es ab Samstag mit der Vorbereitung auf die neue Saison wieder losgehen. Für die zurückliegenden Wochen hatte Trainer Christopher Liedtke seiner Mannschaft einen Plan an die Hand gegeben, um fit zu bleiben. Inhalte dieses Trainingsplans waren zum Beispiel individuelles Krafttraining oder Laufeinheiten.

Durch das dreimalige Training pro Woche stand Benedikt Liedtke voll im Saft. Die Gefahr, aus dem Trainingsrhythmus zu kommen, bestand in den ersten zwei Wochen der Pause für ihn nicht. Danach ließ er es allerdings ein wenig schleifen.

„Ich hatte Zeit für andere Dinge, die sonst etwas auf der Strecke blieben“, gesteht Liedtke. „So konnte ich auch einmal mit meiner Freundin eine Fahrradtour machen. Allerdings habe ich auch schnell den Kontakt mit meinen Mitspielern vermisst.“

Nun sei es wieder an der Zeit, etwas zu machen und er freue sich sogar auf die Vorbereitung – bis dato nicht unbedingt seine Lieblingsbeschäftigung. Die Aufhebung der Beschränkungen kommt ihm entgegen. Und nach Möglichkeit möchte er im Sommer gemeinsam mit seiner Freundin noch eine Woche Urlaub in den Niederlanden machen.

Die Sportlerwahl des Monats ist eine gemeinsame Aktion der Sparkasse Krefeld, der NEW, des Kreissportbundes und der Rheinischen Post.