1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Sportgruppe für Jedermann in Nettetal-Lobberich

Trainingsbesuch bei... : Wo Senioren ungezwungen Sport treiben

In Nettetal-Lobberich treffen sich Menschen ab Mitte 50, um sich ohne Vereinszugehörigkeit zu bewegen.

Einige waren schon von Anfang an dabei. Die Rede ist von der Lobbericher Seniorensportgruppe „Jedermann“, die nun schon fast ein halbes Jahrhundert besteht. Diese lockere Sportgemeinschaft für Menschen im fortgeschrittenen Alter von 55 bis weit über 90 Jahre wissen die Senioren ohne die üblichen Vereinsstrukturen zu schätzen. Einen Vorsitzenden oder gar weitere Funktionäre sucht man hier aber vergebens.

Die Idee zu der „Jedermann-Sportgruppe“ wurde von einigen älteren Mitgliedern von Sportvereinen und von Menschen ohne Vereinszugehörigkeit geboren. „Die Vereine hätten seinerzeit vor allem den älteren Mitgliedern nur noch wenige Betätigungsfelder geboten“, sagt Organisator Kurt Friedrichs, der auch engen Kontakt zum Nettetaler Stadtsportverband und der Behindertensportgruppe unterhält. Aus einer kleinen Gruppe, die sich in Lobberichs alter Turnhalle an der Wevelinghover Straße Anfang der siebziger Jahre zusammenfand, ist eine über 20-köpfige Sportlergruppe geworden, die sich einmal wöchentlich trifft, um sich fitzuhalten. Es spielt keine Rolle, ob man einmal in der Woche dabei ist, sich nur ab und zu körperlich etwas betätigt, oder nach einer Auszeit wieder einen neuen Versuch startet.

Stolz sind die Teilnehmer darauf, dass die Gemeinschaft schon so lange Bestand hat. Wer möchte, kann sein Training individuell zusammenstellen, sei es Laufen, Gymnastik oder leichtathletische Übungen. Alle Teilnehmer profitieren außerdem vom Erfahrungsschatz zweier Physiotherapeuten und wissen sich daher in guten Händen. Bei einem beispielhaften Trainingsabend standen nach einer zwanzigminütigen Aufwärmphase Übungen mit Medizinbällen und Mattengymnastik im Vordergrund. Anschließend spielten zwei Fünferteams zweimal 15 Minuten Basketball.

„Ohne diese regelmäßige sportliche Betätigung wäre ich heute längst nicht mehr so beweglich“, sagt Rudolf Gogolin. So ganz nebenbei erfüllen auch viele die Voraussetzungen für das jährliche Sportabzeichen, das nicht nur die Teilnehmer dieser Sportgruppe, sondern alle Interessierte während des Trainings ablegen können. Einige schafften das schon 50-mal, darunter Klaus-Dieter Albrecht und Walter Brandt, der das Behinderten-Sportabzeichen in Gold erst im vergangenen Dezember verliehen bekam. Der harte Kern trifft sich ab und an auch schon mal zwischendurch zu einem Waldlauf in der wärmeren Jahreszeit.

Aber auch der gesellige Teil kommt bei der Gruppe nicht zu kurz. Nach schweißtreibenden Training wird sich gelegentlich auch mal ein Bierchen gegönnt. Aber das, betonen die Freizeitsportler, gehört auch nicht zur „Pflicht“. Zudem organisiert Kurt Friedrichs jedes Jahr einen Grillabend, ein Weihnachtsessen sowie einen Schwimmabend im Kaldenkirchener Hallenbad. Wer neugierig geworden, der ist immer herzlich willkommen. Das Mitmachen ist kostenlos. Auch Frauen sind herzlich willkommen.

Info Trainiert wird immer mittwochs um 18 Uhr. Von April bis September im Lobbericher Stadion an der Schulzenburg, während im Winterhalbjahr in der Sporthalle der Sassenfelder Schule. Weitere Informationen unter 02153 5398.