Spieler des Tages: Torben Esser von Fortuna Dilkrath

Spieler des Tages : Außenverteidiger entdeckt Torriecher

Mit zwei Treffern hatte Torben Esser großen Anteil an der Aufholjagd von Fortuna Dilkrath in Neuwerk.

Allzu häufig kommt es im Fußball nicht vor, dass ein Verteidiger trifft. Tut er es gleich doppelt, ist das umso beeindruckender. Dieses Kunststück gelungen ist am vergangenen Wochenende Torben Esser von der DJK Fortuna Dilkrath. Mit seinem Doppelpack veredelte er die Aufholjagd des Bezirksligisten in Neuwerk und rettete nach einem frühen 0:3-Rückstand noch einen Punkt.

„Natürlich ist es schön, doppelt getroffen zu haben, allerdings wäre es umso schöner gewesen, wenn wir uns als Mannschaft mit drei Punkten belohnt hätten“, sagt der 22-Jährige. Aber auch, dass die Fortuna nach einer desaströsen ersten halben Stunde mit drei Gegentreffern noch zurückkam, ist aller Ehren wert. Nach Moritz Müntens Anschlusstreffer bekam die Mannschaft von Thomas Richter in der 68. Minute einen Strafstoß zugesprochen – Esser verwandelte. Ohnehin ist Esser trotz seiner erst 22 Jahre jemand, der gerne Verantwortung übernimmt: „In unserer jungen Mannschaft muss das jeder, aber ich versuche da voranzugehen.“ Besonders am Sonntag klappte das hervorragend, denn zwölf Minuten nach seinem zweiten Treffer wurde der Außenverteidiger mustergültig von Aron Dehghan bedient, hielt am ersten Pfosten den Fuß rein und erzielte das umjubelte 3:3.

„In der zweiten Halbzeit haben wir über weite Strecken endlich das gespielt, wozu wir in der Lage sind“, meint Esser, der ohnehin von der Qualität des Teams überzeugt ist. „Wir haben eine sehr gute und intakte Mannschaft, die sich in den vergangenen Jahren fußballerisch kontinuierlich weiterentwickelt hat.“

Beim Dülkener FC mit dem Fußballspielen begonnen, fand er über den ASV Süchteln den Weg nach Dilkrath, wo er nunmehr seit der D-Jugend Woche für Woche die Schuhe schnürt. Im Sommer des vergangenen Jahres stand er zwar einmal kurz vor einem Wechsel zum Lokalkonkurrenten TuRa Brüggen, entschied sich aber letztlich doch dagegen. „Ich bereue das absolut nicht“, erklärt Esser, der in Dülken wohnt, in Köln Sport und Englisch auf Lehramt studiert und bereits als Sportlehrer an einem Gymnasium tätig ist.

Für die Fortuna war dies ein absoluter Glücksfall, denn seitdem der Defensivmann in der Saison 2014/2015 – damals noch als A-Jugendlicher – seine ersten Schritte bei den Senioren machte, hat er sich mittlerweile zum unumstrittenen Stammspieler gemausert und kann auf die stolze Zahl von mehr als 100 Pflichtspiele für die erste und zweite Mannschaft der Dilkrather zurückblicken. Und es scheint nicht so, als würde sich daran in naher Zukunft etwas ändern – zumal Torben Esser nun auch seine Torgefährlichkeit entdeckt hat.

Mehr von RP ONLINE