Spannendes Handbike-Rennen beim 33. "Großen Preis von Nettetal"

Behindertensport: Knappe Entscheidung im Rennen der Handbiker

(off) Der Niederländer Johan Reekers, voriges Jahr noch Dritter, gewann das Handbike-Rennen beim 33. „Großen Preis von Nettetal“ nach Zielsprint vor seinem Landsmann und Vorjahressieger Geert Schipper und Johannes Herter (GC Nenndorf).

Der 61-Jährige brauchte 51:58 Minuten für 30,8 Kilometer und hatte am Ende nur eine Sekunde Vorsprung vor Schipper. Kurz vor dem Ziel kam es zum Sturz von Herter, der trotz eines höheren Behinderungsgrades mit Reekers und Schipper gut mithielt. Die nächsten Plätze belegten Patrick Gabriel (GC Nenndorf) und Drazen Boric vom Ausrichter SC Union Nettetal. Der Union-Fahrer hatte sich mehr erhofft: „Aber ich konnte heute meine Leistung nicht abrufen.“ Immerhin lag er vor dem Sechstplatzierten und ehemaligen Weltrekordler Torsten Porschke. Dorothee Vieth, Paralympics-Gold-Gewinnerin im Zeitfahren vom Hamburger SV, gewann die Frauenwertung. Stefan Voormans organisierte das Rennen wieder und gewann das Nette-Vital im Lobbericher Krankenhaus als Sponsor für die Handbiker.