Reiten : So viele wie noch nie

Klein aber fein war das Turnier des RFV Born an der Borner Mühle. Rosemarie Zube bestand ihre Feuertaufe als neue Vorsitzende des 64 Mitglieder starken Vereins, wovon die wenigsten Turnierreiter sind.

Es war das erste Turnier unter ihrer Verantwortung. "Wir sind froh, dass wir unser Pfingstreiten eine Woche später gelegt haben. Wir haben dadurch ein höheres Nennungergebnis bekommen. Und es sind mehr Zuschauer hier", freute sie sich. Und betonte: "Wir sind im Jahr unseres 80-jährigen Bestehen eine starke Mannschaft, die heute überall anpackt, damit das Turnier funktioniert." Und: "Wir hatten erstmals mehr Dressur- als Springreiter am Start. Die E-Dressuren fanden mit 24 bzw. 26 Startern ein starkes Interesse. Ich habe wohl dabei keine Jungs gesehen."

Zu den Teilnehmern gehörte die einstige Vielseitigkeitskreismeisterin Silke Lamby. "Mit meinem fünfjährigen Finnegan sammle ich Erfahrung und dass mein junges Pferd Routine bekommt", sagte 31-jährige Lehrerin aus der Brüggener Honschaft Haverslohe. Eine E-Dressur gewann Viktoria Schmitz mit Athmath mit der Wertnote 7,7 und eine andere Sophie Schepp mit Walter Mattheau (7,8). Die Abteilungssiege im einfachen Reiterwettbewerb holten sich Sarah Göppert auf Fascination (7,5) und Katja Gartz mit Tobi (7,2).

(RP)