Leichtathletik: Siemes gewinnt Jedermann-Lauf in Forstwald

Leichtathletik: Siemes gewinnt Jedermann-Lauf in Forstwald

Die heimischen Läufer aus dem Grenzland waren bei verschiedenen Silvesterläufen am letzten Tag des Jahres unterwegs. Beim 47. Silvesterlauf in Forstwald gewannen Bastian Siemes und Clemens Küppers (beide Tri-Team Nettetal) mit viel Matsch unter den Füßen die teilnehmerstärksten Wettbewerbe. Siemes entschied dabei den 4100-Meter-Jedermannlauf in 13:44,64 Minuten mit 257 Teilnehmern und Küppers den 8100-Meter-Genusslauf mit 241 Teilnehmern in 31:22,24 Minuten für sich. Im Toplauf über 8100 Meter schafften Siemes und Küppers als Fünfter (28:49,31) bzw.

Achter (29:28,97) im Gesamtklassement einen Platz unter die Top ten. Einen starken Eindruck hinterließen U18-Jugendsieger Fabio Faulhaber (29:50,60) und U16-Erste Anna Bommes (33:00,08), beide OSC Waldniel. Hinter Faulhaber belegten Sven Gerhards (30:00,00/Tri-Team Nettetal) und der Brachter Daniel Wolters (30:02,43) die Plätze zwölf und 13. Dazu verbuchte Katharina Szordykowski (OSC Waldniel) den W40-Sieg in 43:25,69. Felix Bommes (OSC Waldniel) freute sich über den Sieg bei U12-Kindern über 4100 Meter in 18:59,23.

Gunnar Mitzner (Athletik Waldniel) holte beim größten Silvesterlauf Deutschlands von Werl nach Soest den Sieg über 15 Kilometer in der Altersklasse ab 55 Jahre mit tollen 57:49 Minuten. Er lief dabei einen großen Vorsprung mit mehr als zwei Minuten heraus. Beim Silvesterlauf in Neuss, bei dem 525 Läufer über zehn Kilometer ins Ziel kamen, lief Robin Borghans vom OSC Waldniel auf Platz fünf in 35:22 Minuten. Dabei ließ er den Brüggener Kai Weyers, der zum letzten Mal im Trikot der Mönchengladbacher LG antrat, um zwei Plätze und 38:01 Minuten hinter sich.

  • Lokalsport : 47. Silvesterlauf des VfL Forstwald

Die Freude war bei Markus Zellner (15., Depotrunners Bracht) groß, als er seine Altersklasse 40 in 39:18 gewann. Anna Schmitz vom OSC Waldniel wurde bei den Frauen Vierte (41:27). Beim 6,-3-Kilometer-Silvesterlauf von Dorum nach Midlum gab es zweite Plätze für die Niederkrüchtener José (M40) und Nadine Bexiga (W35) in 21:45 bzw. 26:32.

(off)