Fußball-Oberliga : Nettetal in Oberliga-Vorbereitung gestartet

Die SCU-Fußballer trainieren seit Donnerstag wieder. Der erste Test steigt Sonntag in Giesenkirchen.

Auch wenn die Pause seit dem letzten Spiel der vergangenen Saison in der Fußball-Oberliga nicht besonders lang war, war die erste Trainingseinheit der Vorbereitung auf die neue Spielzeit am Donnerstag beileibe nicht nur ein lockeres Anschwitzen. Auch die Spieler präsentierten sich trotz der physisch anstrengenden und überaus nervenaufreibenden Nettetaler Premierensaison in der fünften Liga schon wieder ziemlich schwungvoll. „Das war ein guter Auftakt. Die Jungs waren hoch motiviert und gut gelaunt“, sagte Trainer Andreas Schwan.

Da er seinen Spielern Pläne mit individuellen Hausaufgaben mit auf den Weg gegeben hatte, muss in den ersten Wochen der Fokus nicht ausschließlich auf die konditionelle Grundlagenarbeit gelegt werden. Schon in der ersten Einheit konnten die Nettetaler mit Üungen beginnen, die die Basis für eine Weiterentwicklung des eigenes Spiel sein sollen. „Wenn wir mehr Ballbesitz haben und uns mehr Torchancen erspielen wollen, müssen auch die technischen Grundlagen stimmen“, ist Schwan überzeugt.

Aktuell umfasst sein Kader 22 Spieler, beim ersten Training waren aber auch noch drei Gastspieler sowie der aus der eigenen A-Jugend kommende Jannik Borger dabei. Borger bekommt wegen seiner guten Leistungen die Chance, sich bei der Erstvertretung zu präsentieren. Bei den Gastspielern soll nächste Woche eine Entscheidung fallen, ob noch jemand den Sprung in den Kader schafft. Wichtige Fingerzeige könnte da auch der Leistungstest geben, der in der zweiten Einheit am Freitagabend auf dem Programm stand. Spätestens dann wäre bei den schon zum Kader gehörenden Spielern aufgefallen, wenn sie ihre Hausaufgaben nicht ausreichend erledigt hätten.

Erste Spielpraxis sammeln die Nettetaler am Sonntag in der Testpartie beim Landesliga-Aufsteiger DJK/VfL Giesenkirchen, Wer sich das Spiel anschauen möchte, sollte beachten, dass der Anstoß auf 18 Uhr verschoben wurde.

Mehr von RP ONLINE