Fußball : Schwere Generalprobe für VSF

Vier Tage vor dem Start in die zweite Landesliga-Saison stehen die VSF Amern im Niederrheinpokal vor einem wahren Brocken. Heute Abend kommt der Oberligist SC Kapellen-Erft.

Am Sonntag starten die VSF Amern in Hilden in ihre zweite Landesligasaison. Doch bereits heute Abend erwartet die Schwalmtaler das erste Highlight der Saison. In der ersten Runde des Niederrheinpokals erwarten die VSF den Oberligisten SC Kapellen-Erft. In der letzten Saison durften sich die Amerner im Pokal mit dem Wuppertaler SV messen, mussten am Ende aber eine 0:5-Niederlage einstecken.

"Ich wünsche mir von meiner Mannschaft in erster Linie, dass wir mutig und entschlossen auftreten. Gegen Wuppertal waren wir damals viel zu ängstlich, um ein besseres Ergebnis zu erzielen", erklärt Trainer Rainer Bruse, der in diesem Spiel eines der leichtesten der Saison sieht — schließlich haben die VSF nichts zu verlieren.

Doch die Aufgabe wird sehr schwer werden. Der SC Kapellen-Erft liegt ist nach vier Spielen bereits voll im Spielbetrieb und steht mit vier Siegen und noch ohne Gegentor ganz oben in der Tabelle der Oberliga. Somit gehen die VSF als krasser Außenseiter in die Partie, dennoch freuen sich die Spieler auf dieses Duell. "Nach der langen Vorbereitungszeit brennen die Spieler darauf, endlich wieder im richtigen Wettkampf anzutreten. Im Training spüre richtig ich, wie die Anspannung gestiegen ist", sagt Bruse.

Gut sieben Wochen lang haben sich die VSF auf die Saison vorbereitet und können heute in der Generalprobe belegen, wie gut sie drauf sind. Die Ergebnisse während der Vorbereitungszeit waren eher durchwachsen, doch das ist für Trainer Bruse ohnehin zweitrangig. "Unser Fokus lag nicht auf den Ergebnissen. Was uns dadurch gefehlt hat, war die Kontinuität und die Effektivität. Wir müssen die Trainingsqualität nun auf den Wettkampf ummünzen, dann werden wir auch wieder eine gute Saison spielen", berichtet Bruse.

Fraglich für den Einsatz heute ist Andre Merken, der mit Leistenproblemen auszufallen droht. Auf jeden Fall nicht mit von der Partie ist Kosta Agathagelidis, der sich noch von einer Knie-Operation erholt. Amerns Torjäger der vergangenen Jahre befindet sich noch im Aufbautraining, macht aber bereits große Fortschritte. Der Rest des Kaders ist fit und brennt auf den Einsatz gegen den Oberligisten. In dieser Partie möchte Bruse zudem auch eine kleine taktische Umstellung weiter einspielen. "Wir wollen, wie in der Vorbereitung bereits geübt, mit einem hohen Pressing in das Spiel gehen", erklärt Bruse, der seine abgeänderte Taktik gegen einen starken Gegner auf den Prüfstein stellen möchte.

Mit Sicherheit sind die Amerner heute nicht ganz ohne Chance, müssen aber einen sehr guten Tag erwischen, um gegen den eingespielten Favoriten für eine Überraschung zu sorgen. Für den ersten Gegner in der Landesliga, den VfB Hilden, verlief die Generalproben bereits weniger erfreulich. Die Hildener unterlagen 2:3 beim Landesligisten SV Budberg.

(TK)