1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Lokalsport: Schwalmtaler Fußballer ermitteln ihren Hallen-Stadtmeister

Lokalsport : Schwalmtaler Fußballer ermitteln ihren Hallen-Stadtmeister

In den vergangenen drei Jahrzehnten, seitdem finden Anfang Januar immer wieder die Schwalmtalmeisterschaften in der Waldnieler Sporthalle an der Dülkener Straße statt, hießen die Sieger bislang immer Fortuna Dilkrath, SC Waldniel oder VSF Amern. Auch bei der 2017er Auflage läuft alles darauf hinaus, dass sich am Ende wieder einer dieser drei Mannschaften auf dem höchsten Treppchen feiern lassen darf.

Als ranghöchstes Team geht der Landesligist VSF Amern in den Wettbewerb, der vor Jahresfrist im Finale gegen den Bezirksligisten SC Waldniel mit 1:5 den kürzeren zog. "Die Amerner sind für mich der ganz klare Favorit auf den Turniersieg", sagt Waldniels Trainer Hans Weecks, der mit seinem Verein gleichzeitig auch als Ausrichter der 2017er Auflage fungiert. "Wir möchten natürlich gerne wieder ins Finale, um wieder am Volksbank-Masters in zwei Wochen teilnehmen zu können." Entsprechend versucht Weecks, mit seinen besten Hallenspielern in die Titelkämpfe zu gehen. "Vor einigen Tagen haben wir bei einem Erkelenzer Turnier teilgenommen. Aber dort haben wir grottenschlecht gespielt. Mit dieser Leistung hätten wir bei den Schwalmtalmeisterschaften kaum eine Chance. Am Sonntag können sich meine Jungs nur noch steigern."

Auch der Rekord-Schwalmtalmeister Fortuna Dilkrath möchte wie so oft in den vergangenen Jahren wieder ins Finale, um zumindest die Teilnahme am Masters sichern zu können. "Natürlich ist das wieder unser primäres Ziel", sagt Dilkraths Sportchef Stephan Laumen. "Es hängt natürlich auch viele davon ab, wie die Vorrunde läuft. Die Auslosung der Gruppen erfolgt ja erst kurz vor dem Turnierbeginn. Aber wenn man gewinnen will, muss man jede Mannschaft schlagen können."

  • Fußball : Fabian Wiegers verlässt Fortuna Dilkrath
  • Frederik Ruppert vom SC Myhl. ⇥Archvifoto:
    Hindernisläufer geht bei der DM in Berlin an den Start : Frederik Ruppert fährt mit der Favoritenrolle im Gepäck zu den Finals
  • Im direkten Duell besiegte Süchtelns Reserve
    Aufstieg von Süchtelns Reserve : Regelkonforme Wettbewerbsverzerrung?

Da das Schwalmtaler Trio bislang immer den Titel unter sich ausgemacht hat, möchte der Bezirksliga-Aufsteiger TuRa Brüggen den Schwalmtalern diesmal endlich einmal einen Strich durch die Rechnung machen. "Es wäre doch sicherlich einmal schön, wenn ein andere Verein den Titel holt", sagt Brüggens Sportchef Heinz Offermanns. "Wenn wir es schaffen könnten, toll. Wir werden diesmal im Gegensatz zu den letzten Jahren, wo wir ja nicht unbedingt immer eine tolle Rolle gespielt haben, mit einer guten Truppe an den Start gehen. Zum Masters möchten wir wirklich gerne."

Ähnlich wie Brüggen gelten auch die Brachter, die auch in der Bezirksliga spielen, zu den Mannschaften, die den Schwalmtaler Mannschaften das Siegen schwer machen können - wenn sie denn mit ihren besten Spielern antreten werden.

Die Stadtmeisterschaften: Die 2017er Schwalmtalmeisterschaften beginnen am Sonntag, 8. Januar, um zwölf Uhr mit der Auslosung der beiden Gruppen. Gleich anschließend gehen die Spiele los. Ausrichter SC Waldniel stellt zwei Mannschaften. Zudem nehmen Fortuna Dilkrath, VSF Amern, TuRA Brüggen, TSF Bracht sowie Blau-Weiß Niederkrüchten und der TSV Boisheim teil.

(man)