1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Schach: Stadtmeisterschaften in Viersen kommen gut an

Fußball : Schach: Stadtmeisterschaften in Viersen kommen gut an

Michael Coenen war der mit Abstand stärkste Schachspieler im Feld der 26. Offenen Viersener Stadtmeisterschaften beim SV Blau-Weiß Concordia Viersen. Der Spieler des Zweit-Bundesligisten Düsseldorfer SK - auch Gastspieler in der ersten Belgischen Liga und in der 2. Niederländischen Liga sowie Teilnehmer am Mannschafts-Europapokal mit der Mannschaft von SK Rochade Eupen (Belgien) - wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann nach vierjährige Pause nun alle Partien souverän. Damit wurde bereits er zum neunten Male Viersener Stadtmeister.

Den FIDE-Meister, eine Auszeichnung des Weltschachbundes, brachte kein Gegner in Schwierigkeiten. Hinter dem ehemaligen Spieler der SG Hochneukirch gab's ausgeglichene Kämpfe um die Plätze. Am Ende lag nur ein halber Punkt Abstand zwischen dem zweiten und achten Platz. Die Viersener Spieler verpassten in der letzten Runde bessere Platzierungen: Titelverteidiger Armin Thelen und Michael Glinzk hätten mit einem Sieg in der letzten Runde noch Platz zwei erreichen können. Thelen spielte aber nur remis gegen seinen Mannschaftskameraden Christoph Hollender, Glinzk verlor gegen Siegfried Coenen (SG Hochneukirch). Platz zwei und drei schafften punktgleich Roland Hemmerling (Mönchengladbach) und Vinko Tunjasevic (Süchteln). Sie spielten in der letzten Runde gegeneinander remis. Hemmerling lag am Ende auf Platz zwei wegen der besseren Feinwertung. "Unser Turnier hatte die größte Teilnehmerzahl seit fünf Jahren. 30 Spieler aus sieben Vereinen spielten um den Titel", sagte Turnierleiter Christoph Hollender sehr erfreut. Die Siegerehrung nahm Klaus-Dieter Grefkes, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Viersen. Das Turnier um die Viersener Blitzschach-Meisterschaft entschied Egon Klaus nach Stichkampf über Christoph Hollender (beide Concordia Viersen) für sich.

(off)