SC Waldniel mit optimalem Start in der Kreisliga A

Fußball-Kreisliga A : Drei Spiele, drei Siege: SC Waldniel erwischt optimalen Start

Das A-Liga-Derby bei TIV Nettetal gewannen Waldniels Fußballer 3:1. In der Gladbacher Gruppe verspielte die Reserve des 1. FC Viersen eine 4:1-Führung.

Der Traumstart des SC Waldniel in der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld geht weiter. Er siegte im Derby bei Aufsteiger TIV Nettetal mit 3:1. In der Gladbacher Gruppe vespielte der 1. FC Viersen II eine 4:1-Führung verlor noch gegen Viktoria Rheydt.

Kreis Kempen/Krefeld: TIV Nettetal - SC Waldniel 1:3 (0:1). „Waldniel war einfach besser“, meinte TIV-Trainer Deniz Metin. „Wir mussten gleich sechs Leute ersetzen und das hat man heute gleich gemerkt. Wir hätten uns einen besseren Auftakt gewünscht. Nah gut, es geht weiter.“ Sein Waldnieler Kollege Michael Holthausen freute sich dagegen natürlich riesig über den Sieg, auch der dritte in Folge. „Das Einzige, was ich heute auszusetzen haben, ist, dass wir Chancen in Hülle und Fülle haben liegenlassen“, so Holthausen. Waldniel ging durch Tim Kuliha-Hölter in Führung, die Mehrshad Edrisan nach der Pause ausglich. Doch dann wurden die Waldnieler immer stärker und trafen durch Niclas Kellers und Marvin Uerschels ins Schwarze.

VfB Uerdingen - TSV Kaldenkirchen 2:2 (1:1). „Wir können mit dem Punkt beim Bezirksliga-Absteiger gut leben“, sagte Kaldenkirchens Trainer Andre Küppers. „Es war einfach das erwartet schwere Spiel.“ Die Uerdinger Führung glich Noel Müllers noch vor der Pause aus. Die erneute Gastgeber-Führung hielt nur bis zur 86. Minute – dann traf Lars Heines zum 2:2.

Dülkener FC - Viktoria Anrath 2:5 (2:1). Die Talfahrt des Bezirksliga-Absteigers geht auch in der A-Liga weiter. Im Heimspiel gegen die Anrather führten die Dülkener durch ein Anrather Eigentor und dem Treffer von Sidy Sangho noch 2:1. Dann ließen die Kräfte und die Konzentration im Dülkener Lager immer mehr nach, so dass Anrath noch zu einem klaren Erfolg kam.

SV St. Tönis - VSF Amern II 4:4 (3:3). „Wir haben heute einfach kein gutes Spiel gemacht“, sagte Amerns Trainer Andre Simons. „Wenn man sich dann auch noch in der Nachspielzeit das 4:4 einfängt, sagt das alles.“ Die Amerner schossen den Gastgeber recht früh per Eigentor in Führung, die Maximilian Kapell jedoch ausgleichen konnte. Direkt danach schoss Dennis Brinschwitz die Amerner in Front. St. Tönis antwortete noch vor der Pause mit zwei Toren. Dennis Brachten erzielte kurz vor der Pause das 3:3 und auch die 4:3-Führung nach dem Wechsel.

Rhenania Hinsbeck - Hellas Krefeld 2:0 (2:0). Hinsbecks Trainer Klaus Hammann zeigte sich nach dem Sieg verständlicherweise mehr als gut gelaunt. Schon zur Pause führten seine Mannen durch einen Doppeltreffer von Lukas Hanßen mit 2:0.

TSV Krefeld-Bockum - Union Nettetal II 2:4 (1:3). Die Nettetaler bleiben weiter ungeschlagen. Auch in Bockum landeten die Jungs von Steve Jäck einen Sieg. Die Nettetaler fingen durch die Treffer von Anoir Bouaziz, Drilon Istrefi und Marius Wenzel klar in Front. Doch noch vor und gleich nach der Pause verkürzten die Gastgeber auf 2:3, ehe die Gastgeber den Nettetaler Sieg per Eigentor perfekt machten.

Kreis MG/Viersen: 1. FC Viersen II - Viktoria Rheydt 4:6 (4:1). „Das ist natürlich mehr als bitter“, ärgerte sich Viersens Trainer Michael Ingenrieth – nach einer 4:1-Führung zur Pause ging das Spiel noch an die Gäste aus Rheydt. „So etwas darf nicht passieren.“ Die Tore für Viersen schossen Anil Özgür Sapzis, Jonas Gomes Dos Santos, Kevin Zitzen und Justin Molls.

Mehr von RP ONLINE