1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Lokalsport: SC Waldniel geht als Favorit ins Derby gegen Dilkrath

Lokalsport : SC Waldniel geht als Favorit ins Derby gegen Dilkrath

In der Fußball-Bezirksliga ist der SC noch ungeschlagen. Der ASV Süchteln kommt immer besser ins Rollen.

Derbyzeit in Schwalmtal. Waldniel kann in Dilkrath seine Serie auf zehn ungeschlagene Ligaspiel ausbauen. Die TSF Bracht sind zu Gast bei der Torfabrik aus Tönisberg. Süchteln kann sich im Heimspiel gegen Sevelen in der Spitzengruppe festsetzen.

Fortuna Dilkrath (12.) - SC Waldniel (5.). Während sich die gastgebende Mannschaft von Trainer Rainer Bruse für das 0:4 am vorigen Wochenende in Moers mit 5:3-Sieg im Kreispokal gegen Kaldenkirchen rehabilitierte, hat die Mannschaft von John Heesen mit der 2:5-Heimpleite im Pokal und der ersten Pflichtspielniederlage der Saison gegen den Ligakonkurrenten aus Bracht einen kleinen Dämpfer erhalten. Dennoch gehen die Gäste aus Waldniel als Favorit in das Kräftemessen. Schließlich werden sie mit drei Siegen und einem Unentschieden auf des Gegners Platz als bestes Grenzlandteam geführt. Dem stehen zwei Heimsiege, ein Unentschieden und eine Niederlage der Dilkrather gegenüber.

VfL Tönisberg (4.) - TSF Bracht (9.). Nach der herben 0:6-Heimpleite am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenführer aus Scherpenberg steht am kommenden Spieltag ein nicht weniger schwieriges Auswärtsspiel in Tönisberg an. Positiv anzumerken ist, dass die Mannschaft von Trainer Markus Steffens die Niederlage anscheinend gut verarbeitet hat. Denn unter der Woche gab im Auswärtsspiel der zweiten Runde des Kreispokals gegen den Ligakonkurrenten aus Waldniel einen starken 5:2-Erfolg. Für die Brachter wird es darauf ankommen, die heimstarken Gastgeber (drei Siege und ein Unentschieden, 18:3 Tore) und deren Tormaschine Kevin Zülsdorf (acht Spiele/elf Tore) sowie Topvorbereiter Francesco Reale (sieben Assists) in den Griff zu bekommen. Da ist eher ungünstig, denn Stammtorwart Robin Krahnen ist aufgrund eines Platzverweises im Spiel am vergangenen Sonntag gesperrt.

ASV Süchteln (3.) - SV Sevelen (13.). Im Gegensatz zu den anderen Mannschaften hatten beide Teams unter der Woche spielfrei, da für die Gäste aus Sevelen die zweite Kreispokalrunde (Kleve/Geldern) erst Ende Oktober ansteht, Süchteln hatte sich überraschend bereits in der ersten Runde aus dem Wettbewerb verabschiedet. Mit einem Blick auf die Tabelle wird schnell klar, dass der Gastgeber der Favorit in dieser Partie ist. Die Mannschaft von Trainer Heinrich Losing hat aus den bisherigen vier Heimspielen 10 Punkte erspielt und dabei einen mehr als guten Eindruck hinterlassen. In den jüngsten Heimspielen gelangen der Süchtelner Mannschaft immer mehr als vier Tore, zudem überzeugte der ASV nicht nur in der Offensive, sondern auch defensiv. Schließlich musste Süchteln nur ein Gegentor aus den letzten drei Begegnungen hinnehmen. Schafft es das Team von Heinrich Losing, diese Qualitäten erneut abzurufen, bleiben die Süchtelner in der Spitzengruppe.

(fafr)