SC Union Nettetal nach der Niederlage gegen den 1. FC Monheim

Fußball-Oberliga : Nettetaler Pleite macht den Fehlstart perfekt

Zum Abschluss der englischen Woche in der Fußball-Oberliga gab’s ein 2:3 gegen Monheim. Nettetal bleibt bei null Punkten.

Der SC Union Nettetal steht auch nach dem dritten Spieltag der Fußball-Oberliga mit leeren Händen da. Im Duell gegen den 1. FC Monheim gab es diesmal eine knappe 2:3-Niederlage (0:2) für den SCU.

Zunächst sah es aber wieder nach einer Packung für Nettetaler aus, denn bereits nach einer knappen Viertelstunde lagen die Gäste durch die Tore von Dennis Ordelheide (12.) und Tobias Lippold (15.) mit 2:0 in Front. Dabei monierte Trainer Andreas Schwan das Defensivverhalten in Tornähe seiner Elf: „Wir waren erneut zu weit weg von den Gegenspielern und haben hier nicht konsequent verteidigt. So haben wir uns selber ins Hintertreffen gebracht.“ Vor allem die Schwäche bei hohen Bällen in den Strafraum wurde deutlich. Beide Gegentore resultierten aus Flanken von außen. In der Folge brauchte der SCU einige Zeit, um sich von den frühen Gegentreffern zu erholen. Dimitrios Touratzidis gab dann aber nach einer guten halben Stunde den ersten Warnschuss ab. Allerdings passierte mehr dann auch nicht mehr.

Im zweiten Durchgang kamen die Nettetaler dann druckvoll aus der Kabine und drängten auf den Anschlusstreffer. Ausgerechnet in dieser Phase fiel dann das 3:0 für Monheim. Nach einem Stellungsfehler in der Union-Hintermannschaft traf Jannik Tepe (67.). „Wir hatten im Vorfeld angesprochen, dass wir konsequenter verteidigen müssen. Leider haben wir es dann nicht geschafft, das Gegentor zu vermeiden“, sagte Trainer Schwan.

Mit der Einwechslung von Brian Dollen und Niklas Thobrock kam dann noch einmal Schwung ins Spiel. Anstatt den Kopf jetzt völlig in den Sand zu stecken, bewiesen die Gastgeber nun Moral. Beide eingewechselten Youngster bereiteten in der Folge jeweils einen Treffer von Dimitrios Touratzidis (77., 81.) vor. Das imponierte auch Unions Trainer: „Man hat gesehen, dass es funktioniert, wenn man mit Willen und Einsatz in die Offensivaktionen geht. Die beiden haben das echt gut gemacht.“ Auch die weiteren Einwechslungen der jungen Spieler Mihai Bogoiu und Joel Mangano sorgten für weitere Gefahr in der Partie. Doch ein weiterer Treffer glückte den Unionern nicht mehrt. Nach einem Freistoß von Brian Dollen ging der Kopfball von Pascal Regnery nur knapp am Tor vorbei. „Mit der Leistung der ersten 70 Minuten können wir nicht zufrieden sein. Es ist dann natürlich schade, dass unsere Aufholjagt am Ende nicht belohnt wurde. Die Mannschaft hat eine gute Moral gezeigt und sich reingehauen. Wir hätten durchaus am Ende einen Punkt mitnehmen können. Darauf können wir aber nun aufbauen“, resümierte SCU-Trainer Schwan. „Die drei Niederlagen werfen uns nicht um. Allerdings werden wir nun auch unsere personellen Schlüsse daraus ziehen und versuchen, im kommenden Auswärtsspiel die ersten Punkte einzufahren“, sagte Schwan mit Blick auf die Partie in Ratingen. Vergangene Saison traf man inklusive Pokalspiel dreimal auf die Ratinger und hatte zweimal am Ende die Nase vorne. Vielleicht ist das ein gutes Omen.

Mehr von RP ONLINE