SC Union Nettetal nach der Niederlage beim 1. FC Kleve

Fußball-Oberliga : Nettetaler kassieren ärgerliche Niederlage

Die Oberliga-Fußballer des SC Union Nettetal setzten ihre Negativserie gegen den 1. FC Kleve fort. Auswärts verloren sie 1:3. Mit einem Elfmeter für die Gastgeber waren die Nettetaler nicht einverstanden.

Es bleibt dabei. Gegen den 1. FC Kleve gibt es seit etlichen Jahren nicht viel zu holen für den SC Union Nettetal. In der laufenden Spielzeit der Fußball-Oberliga setzte es für die Nettetaler im Duell zweier Aufsteiger nach dem 0:1 im Hinspiel am Sonntag in Kleve ein 1:3 (1:2). Damit verpasste es Nettetal, wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu holen und damit auch an Kleve vorbeizuziehen.

„Das ist eine ärgerliche, weil unnötige Niederlage“, meinte SCU-Coach Andreas Schwan, der die spielentscheidende Szene im Elfmeterpfiff nach einer guten halben Stunde sah. Da stellte Innenverteidiger Blerim Rrustemi einen Angreifer der Gastgeber, und als der auf dem Weg aus dem Strafraum war, fiel er. „Eine vergleichbare Szene gab es kurz zuvor mit Brian Dollen, wo es für uns Elfmeter hätte geben können. Entweder er pfeift beide Szenen oder keine. Dem Schiedsrichter fehlte die Linie“, meinte Schwan. „Danach müssen wir einem Rückstand hinterherlaufen“, ergänzte Schwan mit Blick auf den Elfmetertreffer von Nedzad Dragovic.

Dabei hätte die Partie gar nicht besser beginnen können für die Gäste, die schon in der dritten Minute nach einem tollen Spielzug über die rechte Seite inklusive einer scharfen Hereingabe von Max Pohlig durch Dimitrios Touratzidis 1:0 in Führung gingen. Dass es nur zwölf Minuten später 1:1 stand, hatten die Nettetaler dann aber sich selbst zuzuschreiben, weil sie noch einem Standard nicht aufmerksam genug waren. Den zunächst abgewehrten Ball schlenzte ein Klever in den Strafraum, wo sich Michel Wesendonk freigestohlen hatte und das Spielgerät ins Tor drückte.

Nach der Pause nahmen sich die Nettetaler vor, noch schneller über die Außenbahnen zu spielen und so für Torgefahr zu sorgen. Laut Andreas Schwan wurde sein Team immer dominanter und kam auch zu guten Chancen. Ein Tor von Brian Dollen wurde wegen Abseits aberkannt, Rrustemi und der eingewechselte Petar Popovic verpassten knapp. Als der SCU in der Schlussphase dann voll auf Offensive umschaltete, nutzte Kleve einmal die sich bietenden Räume und machte nach einem Konter durch Wesendonks zweiten Treffer (85.) alles klar.

Nettetal: Krahnen - Pohlig, Verlinden, Rrustemi, Bonsen - Regnery (77. Popovic), Dohmen - Dollen, Jansen, Homann (63. Thobrock) - Touratzidis. Tore: 0:1 (3.) Touratzididis, 1:1 (15.) Wesendonk, 2:1 (34.) Dragovic, 3.1 (85.) Wesendonk. Zuschauer: 250

Mehr von RP ONLINE