SC Union Nettetal kann doch noch gewinnen - Sieg beim 1. FC Kleve

Fußball-Oberliga : Nettetaler können doch noch gewinnen

Nach fünf Punktspielniederlagen in Folge zum Saisonstart haben die Oberliga-Fußballer des SC Union Nettetal im wichtigen Auswärtsspiel beim 1. FC Kleve den ersten Sieg eingefahren. Am Ende stand ein hart erkämpfter 3:1-Erfolg.

Der SC Union Nettetal hat in der Fußball-Oberliga ein deutliches Lebenszeichen von sich gegeben. Nach einem ganz schlechten Saisonstart mit sechs Pflichtspielniederlagen am Stück (einmal Niederrheinpokal, fünfmal Meisterschaft) und einigen Personalquerelen gelang den Nettetalern im Kellerduell beim 1. FC Kleve mit 3:1 (1:0) der erlösende erste Saisonsieg. Zudem konnten die Nettetaler am Wochenende noch etwas gegen ihre aktuell angespannten Personalsituation tun: Obwohl das Sommer-Transferfenster am vergangenen Montag schloss, nahmen sie noch den Südkoreaner Hyung-Joon Lee in ihren Kader auf.

„Die Erleichterung ist riesig groß, da hat sich nach dem Spiel einiges entladen“, sagte SCU-Coach Andreas Schwan. „Wir sind vom ersten Moment von der Mentalität her als Mannschaft aufgetreten, haben die Zweikämpfe angenommen und uns gegen eine erfahrene und körperlich starke Kleve Mannschaft gewehrt.“ Das hat sich gelohnt, denn durch den ersten Sieg gegen die Klever nach dem Aufstieg in die Oberliga sind die Nettetaler an ihnen vorbeigezogen und haben das Tabellenmittelfeld nicht gänzlich aus den Augen verloren. Dabei hatte es vor der Partie zunächst wieder eine Hiobsbotschaft gegeben, Außenverteidiger Dennis Homann musste wegen Beschwerden im Sprunggelenk passen, so dass der junge Luca Esposito (19) den linken Part in der Viererkette übernehmen musste. „Er hat seine Sache wie die ganze sehr junge Mannschaft sehr gut gemacht“, meinte Andreas Schwan.

Angesichts der bislang zahlreichen Gegentore verordnete er seiner Mannschaft im 4:2:3:1-System eine für den SCU ungewöhnlich defensive Taktik. Die Klever sollten vom Tor weggehalten werden, und das gelang im ersten Durchgang exzellent. Auf der anderen Seite versuchten die Gäste immer wieder Nadelstiche zu setzen, was aus ihrer Sicht zu einem perfekten Zeitpunkt Erfolg hatte. Kurz vor der Pause erzielte Dimitrios Touratzidis nach einer Flanke des Startelf-Debütanten Drilon Istrefi die 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel nutzten die Gastgeber zwar zügig einen Unachtsamkeit der Nettetaler zum Ausgleich durch Pascal Hühner aus (55.), doch die Gäste ließen sich davon nicht unterbekommen, sondern zogen ihren Matchplan konsequent durch - und das mit Erfolg. Zunächst war es Innenverteidiger Nico Drummer, der nach einer zu kurz geklärten Ecke mit seinem ersten Tor für Nettetal aus der Distanz zum 2:1 traf (66.), dann war es Drilon Istrefi, der einen Konter zum 3:1 abschloss und damit den Klevern endgültig den Zahn zog (77.).

Jetzt hoffen die Nettetaler, dass für die nächste Auswärtspartie am Sonntag gegen Baumberg die Spielberechtigungen für die beiden Niederländer Dave Nieskens und Aleksandar Stankov eintrudeln. Der neue Südkoreaner Lee konnte auch nach Ende der Transferperiode verpflichtet werden, weil er nach Angaben der Nettetaler schon über ein halbes Jahr kein Spiel mehr für einen anderen Verein bestritten hat. Deswegen sollte er gegen Baumberg eingesetzt werden können.

Mehr von RP ONLINE