1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

SC Union Nettetal II vom Relegationsspiel des SSV Grefrath abhängig

Fußball : Relegation: SCU-Reserve vom SSV Grefrath abhängig

Setzt sich Grefrath gegen Arminia Lirich durch, bleibt Nettetal in der Kreisliga A.

Nach Abschluss der Meisterschaft im Amateurfußball stehen ab Mittwoch die eher ungeliebten Relegationsrunden an. Doch die Saisonverlängerung kann sich lohnen, wenn durchs Hintertürchen doch noch der Aufstieg gelingt oder der Abstieg verhindert werden kann. Aus Grenzlandsicht sind aber nur zwei Mannschaften betroffen: A-Ligist SC Union Nettetal II indirekt, C-Ligist Concordia Viersen II direkt.

Indirekt bedeutet bei den Nettetalern, dass sie als 14. der Abschlusstabelle nicht selbst spielen, sondern von dem Relegationsergebnis der beiden Bezirksligisten SSV Grefrath (Gruppe 3) und Arminia Lirich (Gruppe 4) abhängig sind. Wer aus Hin- (19.30 Uhr in Grefrath) und Rückspiel (Samstag, 17 Uhr) als Sieger hervorgeht, bleibt Bezirksligist, der Verlierer steigt ab. Sollte das Grefrath sein, erhöht sich die Anzahl der Absteiger aus der Kreisliga Kempen/Krefeld auf sechs, und Nettetal müsste den bitteren Weg in die B-Liga antreten.

Die Concordia hat dagegen ihr Schicksal in eigener Hand. In der Relegation der C-Liga-Vizemeister geht’s im Fußballkreis Mönchengladbach/Viersen um einen freien B-Liga-Platz. Viersen spielt am Mittwoch (19.30 Uhr) bei Türkiyemspor Mönchengladbach. Der Verlierer bekommt es am Sonntag (15 Uhr) mit der DJK Hehn II zu tun. Ist das Türkiyemspor, genießt Hehn Heimrecht. Im anderen Fall spielt Concordia zu Hause.