1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

SC Union Nettetal gegen SpVgg. Sterkrade mit Chancenwucher und Niederlage

Fußball-Oberliga : Union Nettetal betreibt Chancenwucher und verliert

Gegen die SpVgg. Sterkrade ließ Union Nettetal eine Vielzahl an Top-Chancen ungenutzt und verlor das Spiel gegen den Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt mit 0:1. Schon am Mittwoch geht es mit einem wichtigen Spiel weiter.

Mit 0:1 (0:0) unterlag der SC Union Nettetal im Heimspiel gegen die bis dato sieglose Mannschaft der SpVgg. Sterkrade-Nord. Nettetals Trainer Andreas Schwan war nach dem Spiel sichtlich betrübt, denn die Niederlage war unnötig und durchaus vermeidbar. Zumal der SCU auch wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten liegen ließ.

Die Nettetaler begannen den ersten Durchgang gut, erspielten sich durch Tom Rütten (23.), Magnus Abels (34.), Drilon Istrefi (39.) und Nico Zitzen (44.) gleich eine Vielzahl an hochkarätigen Torchancen, ließen diese allerdings ungenutzt und belohnten sich so nicht für ihre Mühen. Anschließend konnte Union nicht mehr an seinem Spiel festhalten. „In der zweiten Halbzeit haben wir es dann einfach als Mannschaft nicht mehr gut gemacht und haben häufig das falsche Mittel gewählt, anstatt unsere spielerische Stärke auszuspielen, und zu häufig den langen Ball gewählt“, sagte SCU-Coach Schwan. Und so kam es, wie es nun mal kommt, wenn die eigenen Möglichkeiten liegengelassen werden. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung sorgte schließlich im Schlussdrittel für das überfällige 0:1. Gästespieler Damian Vergara Schlootz (67.) ließ Maximilian Möhker im Tor des SCU bei seinem Schuss aus 20 Metern keine Chance – ein echtes Traumtor.

Die Schlussphase des Spiels hatte es dann nochmal in sich. Die Nettetaler drückten auf den Ausgleich. Gleich drei hunderprozentige Großchancen in der Schlussminute änderten aber nichts am Endergebnis. Das Tor der Gäste schien wie vernagelt zu sein. Egal, wie die Spieler den Ball im Strafraum auf das Gehäuse der Sterkrader brachten, von Erfolg war dies nicht gekrönt. Entweder scheiterte Nettetal am Aluminium oder an Gäste-Keeper Dominik Langenberg. Der Kopfball von Peer Winkens, der Latten-Kopfball von Marcel Schulz oder der Schussversuch von Max Kraus hätten hier jeweils den Ausgleich bringen müssen. Gerade für Krause wäre das Tor durchaus etwas Besonderes gewesen, denn für den 22-jährigen war es das Debüt im Dress der Nettetaler. „Wir haben es heute nicht geschafft, das Match-Glück auf unsere Seite zu ziehen. Es hat heute nicht sollen sein. Die Niederlage ärgert mich, da sie unnötig war“, resümierte Schwan.

Viel Zeit zum Verschnaufen hat die Mannschaft nun allerdings nicht. Bereits am kommenden Mittwoch trifft der SCU am siebten Spieltag der Oberliga Niederrhein auswärts auf den Tabellenvorletzten TV Jahn Hiesfeld. Das Duell dürfte durchaus als Sechs-Punkte-Spiel betrachtet werden. Mit einem Sieg würde sich der FCU nämlich mit acht Punkten im Tabellenmittelfeld festsetzen können. Bei einer Niederlage würde Hiesfeld allerdings an den Nettetalern vorbeiziehen. In der Hinrunde der vergangenen Saison gab es übrigens ein 1:1 in Hiesfeld. Das Rückspiel gewannen die Nettetaler deutlich mit 4:0. Am Mittwoch wird der SCU also genau an diese bislang letzte Begegnung anknüpfen wollen.