SC Teutonia Kleinenbroich fairste Mannschaft im Fußballverband Niederrhein

Fußball : Kleinenbroicher als fairste Mannschaft ausgezeichnet

Keine Mannschaft im Verbandsgebiet war in der vergangenen Saison so fair unterwegs wie der Bezirksligist SC Teutonia Kleinenbroich.

Dass sich Fair Play und sportlicher Erfolg nicht ausschließen, dafür ist der Bezirksligist SC Teutoian Kleinenbroich ein gutes Beispiel. Schließlich wurde der Tabellensiebte der zurückliegenden Spielzeit bei der Abschlussveranstaltung des vom Fußballverband Niederrhein ausgerichteten Oddset-Fair-Play-Pokals am Montag am Rande der Drittligapartie MSV Duisburg gegen den KFC Uerdingen als „Fairste Mannschaft“ ausgezeichnet.

Das Team aus dem Fußballkreis Mönchengladbach/Viersen war mit lediglich sechs Strafpunkten in 34 Partien (Quotient: 0,18) das fairste Team im Verbandsgebiet. Trainer Norbert Müller und Kapitän Marius Brunsbach erhielten neben einer Trophäe und einer Urkunde auch einen Scheck in Höhe von 2.200 Euro als Lohn. „Die Freude darüber ist riesig“, so der 63-jährige Müller. „Wir haben bei uns eine klare Vorgabe. Niemand diskutiert mit dem Schiri. Erstens ändert dieser seine Entscheidung nicht mehr, zweitens wollen wir keine dummen Verwarnungen wegen Meckerns.“

Auch in der laufenden Saison sind die Kleinenbroicher sehr fair unterwegs. Bislang steht das Team ohne Strafpunkt auch sportlich an der Spitze der Tabelle.