Lokalsport : RS-Squasher machen Titel perfekt

Beim Heimspieltag der NRW-Liga holten die Brüggener ersatzgeschwächt nur einen Punkt. Dennoch ist ihnen der erste Platz nicht mehr zu nehmen.

Die Squasher des RS Brüggen haben vor eigenem Publikum endgültig den Meistertitel in der NRW-Liga perfekt gemacht. Bereits am vorletzten Spieltag gelang den Brüggenern das Meisterstück. Der Vorsprung des Tabellenführers vor der Konkurrenz war so groß, dass für die ersatzgeschwächten Gastgeber ein Punkt aus den beiden Partien gegen den SC Turnhalle Niederrhein II (2:2) den RS Sportfabrik Bonn (1:3) reichte.

"Besonders schmerzlich war, dass wir gegen den Tabellenletzten aus Bonn unsere erste Saisonniederlage einstecken mussten", sagte Brüggens Vorsitzender Paul-Ludger Schmitz. Dass es dennoch zum vorzeitigen Titelgewinn reichte, lag auch daran, dass der Tabellenzweite aus Mülheim zeitgleich ebenfalls nur einen Punkt gegen die Bergischen Löwen aus Schwelm holte. Beeindruckend war erneut die starke Leistung des Belgiers Toon van Baekel. Seine beiden Partien gewann er gewohnt souverän. Dazu gehörte auch die Spitzenbegegnung gegen den Krefelder Bundesligaspieler Uwe Peters. "Im Vergleich zur Regionalliga im Vorjahr war die Qualität der Spiele in der NRW-Liga über die gesamte Saison hinweg viel höher. Viele Partien hatten Bundesliga-Niveau", erklärte Paul-Ludger Schmitz, "manche Mannschaften, wie Schwelm oder Paderborn, traten sogar Bundesliga-Besetzungen an." Insofern war es ein tolles Ergebnis für die Brüggener, die mit der bei weitem jüngsten Mannschaft der ganzen Serie am Start war.

Den Meistertitel für die Brüggener sicherten Tiago Goriely (20), Toon van Baekel (21), Jordy Camps (22), Jasper Verwilt (22), Yvi Roggen (19), Lorenz Fritz (18), Gernot Schmitz (22) sowie mit Aushilfseinsätzen auch die beiden Senioren Roland Horn und Paul-Ludger Schmitz. Die Meisterschaftsfeier der Brüggener Erfolgsmannschaft soll im Anschluss an den letzten Spieltag am 17. März in Mülheim über die Bühne.

(off)