Ausgeschlossen: Rote Karte sorgt für Diskussionen

Ausgeschlossen : Rote Karte sorgt für Diskussionen

Die Rote Karte gegen Mesut Yanik vom 1. FC Viersen bei der Halbfinalniederlage gegen den ASV Süchteln löste gestern heftige Diskussionen über Sinn und Unsinn der Verknüpfung einer folgenden Sperre mit der Feldsaison aus. Umso heftiger bei den Viersenern, weil sie schon bei den Stadtmeisterschaften in der Woche zuvor Lars Werth-Jelitto durch einen Platzverweis verloren hatten. Durch die zeitliche Nähe zum ersten Landesliga-Punktspiel am 4. Februar werden jetzt wohl beide Akteure in der für den Abstiegskampf so wichtigen Partie beim VfL Benrath nicht zur Verfügung stehen.

Die Rote Karte gegen Mesut Yanik vom 1. FC Viersen bei der Halbfinalniederlage gegen den ASV Süchteln löste gestern heftige Diskussionen über Sinn und Unsinn der Verknüpfung einer folgenden Sperre mit der Feldsaison aus. Umso heftiger bei den Viersenern, weil sie schon bei den Stadtmeisterschaften in der Woche zuvor Lars Werth-Jelitto durch einen Platzverweis verloren hatten. Durch die zeitliche Nähe zum ersten Landesliga-Punktspiel am 4. Februar werden jetzt wohl beide Akteure in der für den Abstiegskampf so wichtigen Partie beim VfL Benrath nicht zur Verfügung stehen.

"Nichts gegen den Schiedsrichter, die Rote Karte kann man geben. Für mich ist nur die Frage, ob wir künftig noch mit unseren besten Spielern zu einem Hallenturnier antreten, wenn es bei dieser Regelung bleibt und sich Sperren auf die Feldsaison auswirken können", sagte Viersens Coach Daniel Saleh. "Auch andere Vereine überlegen in diese Richtung."

(ben-/ms)
Mehr von RP ONLINE