Fußball: Rheydt beendet Brüggens Erfolgsserie

Fußball : Rheydt beendet Brüggens Erfolgsserie

Die Bezirksliga-Fußballer aus der Burggemeinde unterlagen auf eigenem Platz dem Rheydter SV mit 1:3. Auch für die Fortuna aus Dilkrath und Waldniel lief's nicht gut. Für beide setzte es Auswärtsniederlagen.

Nachdem am Freitag der TSV Kaldenkirchen vorgezogen daheim 0:0 gegen TuS Grevenbroich gespielt hatte, gab es gestern nur Niederlage für die heimischen Teams in der Fußball-Bezirksliga. TuRa Brüggen konnte seine jüngste Erfolgsserie daheim gegen Rheydter Spielverein nicht fortsetzen.

TuRa Brüggen - Rheydter SV 1:3 (0:0). "Ich bin stolz auf das Team, wir haben das Beste draus gemacht und gut gekämpft", meinte Brüggens Trainer Markus Steffens trotz der Niederlage. In der ersten Hälfte zeigten seine Schützlinge eine gute Partie, spielten besser und erarbeiteten sich Chancen, nur nutzen konnten sie sie leider nicht. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gäste aus Rheydt den besseren Start und stellten durch Ferdi Berberoglu (54./57. Minute) und Tobias Krämer (66. Minute) schnell auf 3:0 aus Sicht der Gäste. Dazu kam auch noch der Platzverweis gegen Brüggens Gerrit Van Dinter in der 61. Spielminute. Doch davon ließen sich die Brüggener nicht unterkriegen und kämpften weiter. So erzielte Jakob Scheller in Spielminute 76 den 1:3-Anschlusstreffer. In der Folge hatten die Brüggener noch viele Chancen, weiter heranzukommen, konnten aber letztlich keine davon nutzen.

SG Holzheim - Fortuna Dilkrath 2:0 (0:0). "Wenn man unten drin steht verliert man solche Spiele leider, aber auf solch ein Spiel können wir gut aufbauen", lobte Dilkraths Trainer Fabian Wiegers sein Team nach dem Spiel. Lange hatten die Fortunen die zweitplatzierten Holzheimer in Schach gehalten und auch durchaus Möglichkeiten, selber in Front zu gehen. Erst zehn Minuten vor Schluss erzielten die Hausherren das 1:0 durch Simon Kozany, knapp fünf Minuten später erhöhte Maurice Girke auf 2:0 und sorgte für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

DJK Gnadental - SC Waldniel 3:0 (0:0). "Trotz eines schlechten Spiels muss ich mein sehr junges Team loben, sie zeigen sich lernfähig", sagte Björn Kox, Trainer des Tabellenschlusslichts SC Waldniel, nach der Partie im Neusser Stadtteil Gnadental. Nach einer ereignislosen ersten Hälfte auf schlechtem Geläuf legten die Gnadentaler zu Beginn der zweiten Hälfte eine Schippe drauf und nutzten ein paar der individuellen Fehler der Gäste aus dem Grenzland. Einen dieser Fehler führte in der 52. Minute zu einer Situation, die von Maik Ferber zur 1:0 Führung umgemünzt wurde. In der Folge erhöhten die Gäste durch die Tore von Kamil Niewolik (70. Minute) und erneut Ferber (75. Minute) auf 3:0.

(RP)
Mehr von RP ONLINE