1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Reiner Görtz vom ASV Süchteln gewinnt bei European-Masters-Games Gold, Silber und Bronze

Leichtathletik : Görtz holt Gold, Silber und Bronze

Der 78 Jahre alte Athlet des ASV Süchteln glänzt bei den European-Masters-Games.

(off) In der Nacht zum Freitag kehrte Reiner Görtz vom ASV Süchteln mit dem Auto aus dem 1.100 Kilometer entfernten italienischen Turin von den European-Masters-Games heim, bei denen er erfolgreich war. Dabei handelt es sich um eine Multisportveranstaltung für Seniorensportler, bei der auch die Leichtathletik vertreten ist.

Die Freude der 78-Jährigen ist groß. Nach vielen gesundheitlichen Rückschlägen in der Vergangenheit lief es bei ihm gut: „Ich befinde mich wieder im Aufwind.“ Im Gepäck des ASV-ers befand sich eine Goldmedaille, eine Silber- und eine Bronzemedaille. „Noch nie habe ich Gold bei diesen europäischen Meisterschaften für Senioren geholt, und das noch in einer Disziplin, in der ich es nicht erwartet habe“, sagt Reiner Görz ganz glücklich.

Im Stabhochsprung ließ er sich mit übersprungenen 1,85 Metern als European-Sieger seiner Altersklasse M75 feiern. „Ich ließ dabei sogar die Jüngeren aus der Altersklasse der über 70-Jährigen hinter mir. Zum Teil sind sie acht Jahre jünger als ich.“

  • Leichtathletik : ASV-Athlet holt Nordrhein-Bronze
  • Der Speerwurf gehört zu den Spezialdisziplinen
    Leichtathletik : Leichathletik-Senior aus Süchteln geht Afrika-Abenteuer an
  • Der Speerwurf ist die Paradedisziplin von
    Leichtathletik : ASV-Senior bei WM im Zehnkampf auf Platz sechs

Gleichzeitig lief für ihn auch der Speerwurf-Wettbewerb. „Ich habe also mit Turnschuhen gesprungen und geworfen. Ich hatte keine Zeit, um die Schuhe zu wechseln – von speziellen Stabhochsprung- auf Speerwurf-Spikes.“ Er freute sich im Speerwurf über die Weite von 27,80 Metern und über den damit verbundenen dritten Platz.

Im Dreisprung belegte er dann mit 6,20 Metern den zweiten Platz. „Bis zum vierten Versuch lag der Tscheche Iwan Sobottka noch vor mir. Ich überbot seine Weite dann noch um zwei Zentimeter.“

Mit der Diskusweite von 22,85 Metern und Platz vier hier war Reiner Görtz überhaupt nicht zufrieden: „Beim Einwerfen schaffte ich Weiten um die 29 Meter.“