Fußball : Freude in Süchteln auf den KFC mit Kevin Großkreutz

Der ASV Süchteln trifft im Niederrheinpokal wohl auf den KFC Uerdingen. Die Freude ist groß, doch es wartet auch viel Arbeit.

(ben-) Ein kleines Fragezeichen gibt es zwar noch, doch wie es aussieht, hat der Fußball-Landesligist ASV Süchteln am Donnerstagabend das Glück auf seiner Seite gehabt. Denn die Auslosung der zweiten Runde im Niederrheinpokal beim CfR Links bescherte den Süchtelnern für den Pokalspieltag am 4./5. September den Sieger der Partie SSV Berghausen gegen den KFC Uerdingen als nächsten Gegner. Wenn also der Drittligist aus Krefeld nächsten Mittwoch beim Bezirksligisten gewinnt, dann wartet auf die Süchtelner auf eigener Anlage eine Partie gegen den dicksten Fisch aus dem Teilnehmerfeld.

 „Erst einmal müssen die Uerdinger gegen Berghausen gewinnen. Aber wenn es so kommt, wird dieses Spiel eine riesige Sache. Für den ganzen Verein und für meine Spieler“, meint ASV-Trainer Heinrich Losing, „schließlich ist der KFC sehr ambitioniert und hat sehr namhafte Spieler in seiner Reihen.“ Der aktuell wohl bekannteste ist Kevin Großkreutz, der 2014 zum Kader der deutschen Nationalmannschaft gehörte, der in Brasilien Weltmeister wurde. Doch bei aller Freude steht den Süchtelnern auch viel Arbeit bevor, wenn der KFC als Gegner feststeht. Zunächst müssen bei einem Spiel, bei dem mit vielen Zuschauern zu rechnen ist, Sicherheitsfragen geklärt werden. Erschwerend kommt hinzu, dass es am Naturrasen auf den Süchtelner Höhen kein Flutlicht gibt und die Kunstrasenplätze sich nicht für den zu erwartenden Zuschaueransturm eignen. Entweder muss die Partie also zeitlich nach vorne oder eventuell auf das Wochenende 8./9. September verlegt werden. Dann ist in der 3. Liga Länderspielpause. Doch abgesehen davon, ob die Krefelder an dem Wochenende spielen wollen, müssten die Süchtelner ihr für die Landesliga angesetztes Heimspiel gegen den Rather SV verlegen, bräuchten also auch das Einverständnis der Düsseldorfer.