Planungen des TV Lobberich für die nächste Saison abgeschlossen

Handball-Oberliga : Frühe Planungssicherheit für den TV Lobberich

Der Handball-Oberligist aus Nettetal hat schon alle offenen Fragen für die nächste Saison geklärt. Das Trainerteam um Christopher Liedtke bleibt ebenso wie das Gros der aktuellen Mannschaft. Zudem gibt es zwei prominente Rückkehrer.

Der TV Lobberich ist früh dran. Sehr früh. Schon zu Beginn der Rückrunde präsentierte Lobberichs Sportlicher Leiter Henrik Schönkes gemeinsam mit Trainer Christopher Liedtke das Team für die kommende Spielzeit. Das Team dürfte dann weiterhin in der Handball-Oberliga spielen. Denn der Aufsteiger belegt nach 15 von 26 Spielen mit ausgeglichenem Punktekonto einen Mittelfeldplatz, acht Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz.

„Wir haben vor Weihnachten mit den Gesprächen angefangen. Mit den Erfolgen im Rücken geht das natürlich leichter von der Hand“, sagte Schönkes. Die wichtigsten Personalien waren die Gespräche mit dem Trainergespann. So wird Christopher Liedkte gemeinsam mit Co-Trainer Markus Holstein weiter die sportlichen Geschicke des Teams leiten. Die Mannschaft verliert allerdings drei bis dato ganz entscheidende Persönlichkeiten. Dennis Föhles wird aufhören, genauso wie Tobias Liedtke. „Wir möchte beide weiterhin irgendwie integrieren“, meinten Schönkes und Liedtke unisono. Außerdem verlässt Torhüter Matthias Hoffmann den Verein. Nach acht Jahren in Lobberich sucht er beim TV Krefeld-Oppum eine neue Herausforderung. „Er hat das früh und fair offen kommuniziert“, sagte Liedtke. „Schade, mit ihm verlieren wir ein dickes Stück Qualität. Er ist der beste Torhüter in der Oberliga“, betonte Schönkes. Alle anderen Spieler haben für die kommende Spielzeit ihre Zusage gegeben.

Die Neuen im Team sind im Wesentlichen alte Bekannte. Benedikt Liedtke kommt vom TV Aldekerk zurück, genauso wie sein Freund Richard Pasch, der vor ihm nach aus Lobberich nach Aldekerk gewechselt war. „Benedikt soll eine Führungsrolle übernehmen. Er kann sich weiterentwickeln. In Aldekerk spielt er halbrechts und rechtaußen. Ich sehe ihn auf der Mitte“, sagte Liedtke über seinen Bruder. Pasch ist langzeitverletzt. „Er bekommt bei uns alle Zeit, die er braucht, um gesund zu werden“, meinte Christopher Liedtke.

Zwei weitere Neue sind ebenfalls befreundet und kommen aus Aldekerk, allerdings aus der zweiten Mannschaft – Lauritz Weisz und Justus Dambacher. Weisz, ein jüngerer Bruder von Nelson Weisz, zieht dort als Spielmacher die Fäden. Dambacher ist am Kreis zuhause. „Er ist wie Lauritz 19 Jahre. Er hat eine super Qualität und sieht Räume“, meinte Liedtke. Der fünfte Neuzugang kommt aus der eigenen Jugend. Torhüter Benedikt Prümen wird das zweite Jahr in der A-Jugend überspringen und direkt in die erste Herrenmannschaft aufrücken. Außerdem sollen weitere A-Jugendliche wie Fynn Mannheim, Mattes Walter oder Bennett Hoffmanns weiter gefördert werden.

„Ich möchte keine fertigen Spieler. Ich möchte Spieler weiterentwickeln“, erklärte Christopher Liedtke. Den Sportlichen Leiter Henrik Schönkes freut es, die zukünftige Mannschaft schon so früh beisammen zu haben: „Das passt alles ins Konzept. Wir wollen mit Leuten aus dem Umfeld und jungen Leuten arbeiten. Es liegt sicherlich an Chrissi, dass das alles geklappt hat.“

Mehr von RP ONLINE