OSC Waldniel und LG Viersen bei der U20-DM in Sindelfingen vertreten

Leichtathletik : Starke Konkurrenz für zwei heimische Talente bei DM

Die 16-jährige Schwalmtalerin Anna Bommes (früher OSC Waldniel, jetzt LAZ Mönchengladbach) und Lara Drever (LG Viersen) sind die heimischen Vertreterinnen bei der Hallen-DM der Jugend U20 am Wochenende in Sindelfingen.

Gemeldet ist Bommes für 1500 Meter und 3000 Meter. Sie wird wohl über 3000 Meter antreten. Die Chancen auf eine Platzierung ganz vorne stehen wegen der starken Konkurrenz nicht gut. In ihrer Altersklasse tritt sie gegen ein und zwei Jahre ältere Mitstreiterinnen an. „Ich mache mir da keine großen Hoffnungen auf eine Medaille, aber ich kann bei diesem starken Feld wertvolle Erfahrungen sammeln, die bei einer DM-Teilnahme immer etwas anderes sind als bei einem Wettkampf ohne Meisterschaftscharakter“, sagt Anna Bommes. Lara Drever von der LG Viersen tritt über 400 Meter an. Ihre Chancen sind schwer einzuschätzen. Ihre Freiluftzeit von 58,52 Sekunden in der Halle zu erreichen, wäre für sie schon eine tolle Sache.

Derweil konnte Rebekka Ackers (Bayer Levberkusen) als frühere Athletin des ASV Süchteln am Mittwoch beim internationalen Hallenmeetig in Düsseldorf etwas fürs Selbstvertrauen tun, nachdem sie am Wochenende zuvor bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig nicht den 800-Meter-Endlauf erreicht hatte. In Düsseldorf erreichte sie zwar keine vordere Platzierung, lief aber mit 2:06,97 Minuten eine neue persönliche Bestzeit. „Das war ein tolles Gefühl, in einem so starken Feld zu laufen“, sagte Ackers, ganz zufrieden war sie dennoch nicht: „Eine 2:05 haben mein Coach Robin Schembera und ich uns eigentlich als Ziel für die Halle gesetzt.“ Das will die 28-Jährige jetzt bei den Deutschen 800-Meter-Staffelmeisterschaften in Sindelfingen versuchen, wo sie mit Lena Klaassen und Berit Scheid den Titel verteidigen möchte.

Mehr von RP ONLINE