1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Oberliga: Union Nettetal verstärkt sich mit albanischen Offensivspieler Rabjon Goga

Neuzugang bei Union Nettetal : Rabjon Goga bringt albanische Offensivpower

Rabjon Goga ist 18 Jahre alt und wurde in Albanien beim KF Shkëndija Tiranë ausgebildet. Die Jugendakademie hat bereits unzählige Nationalspieler herausgebracht. Nun will der Angreifer in Deutschland den nächsten Schritt gehen – beim SC Union Nettetal.

Der SC Union Nettetal hat seinen Kader noch einmal verjüngt und Rabjon Goga verpflichtet. Der 18-jährige Offensivspieler kommt aus Albanien und spielte dort für KF Shkëndija Tiranë (Tirana). Die dortige Fußballakademie ist über die Landesgrenzen hinaus für die gute Ausbildung der Spieler bekannt und hat insgesamt schon über 35 albanische Nationalspieler hervorgebracht.

Die U19 von KF Shkëndija Tiranë, für die Goga zuletzt auflief, gewann 14-mal die nationale albanische Meisterschaft. Der letzte Titelgewinn datiert aus der Saison 2018/19. Die Glanzzeit erlebte der Verein vor allem in den 70er-Jahren. Damals war die erste Mannschaft regelmäßig in der sogenannten „Kategoria Superiore“ vertreten, der ersten Profiliga Albaniens.

Den Kontakt nach Nettetal fädelte dabei der frühere Oberligaspieler des MSV Duisburg II, Marc Peters, ein, der mit dem Cousin von Rabjon Goga gut befreundet ist. Union-Trainer Andreas Schwan ist von den Qualitäten seines neuen Schützlings überzeugt, der bereits seit drei Wochen am Mannschaftstraining des Oberligisten teilnimmt. Seit dieser Woche ist Goga nun sowohl für die U19 als auch für die erste Mannschaft des Vereins spielberechtigt.

  • Joshua Kimmich (Archivfoto).
    Medienbericht : Bayern München kürzt wohl Gehalt von Kimmich und ungeimpften Mitspielern
  • Berlins Max Kruse (r)
    Knapper Sieg in Haifa : Union Berlin bekommt sein „Endspiel“ ums Weiterkommen
  • Pedri ist der „Golden Boy“ 2021.
    "Golden Boy" : Barca-Jungstar Pedri folgt auf Haaland als bester U21-Spieler des Jahres

„Rabjon hat mehrere Wochen bei uns mittrainiert und einen richtig guten Eindruck hinterlassen. Er ist ein zweikampfstarker Angreifer mit einer guten Dynamik und einem guten Torabschluss“, sagt SCU-Coach Schwan, der weiter anfügt: „Er hat perspektivisch das Talent in der Oberliga zu bestehen.“ Die Freude bei Goga, der extra aus Albanien nach Deutschland gereist ist, um den Fußball hier kennenzulernen und sich für höhere Aufgaben zu empfehlen, ist riesengroß. „Ich bin von Anfang an sehr gut von meinen Mitspielern, den Trainern und dem Staff aufgenommen worden. Ich danke meinem Cousin Fisnik Kurti und Marc Peters, die mich in dieses tolle Team gebracht haben“, so Goga.

Er trainiert an drei Tagen die Woche mit dem Oberliga-Kader und einmal wöchentlich mit den A-Junioren, bei der er auch Spielpraxis sammeln soll. Das U19-Team der Nettetaler misst sich in der Sonderliga mit Teams wie dem SC Kapellen-Erft und 1. FC Mönchengladbach (U18). Goga ist bei den Nettetalern allerdings nicht der einzige Spieler mit albanischen Wurzeln. Drilon Istrefi kommt ebenfalls aus Albanien und auch Leonard Lekaj, dessen Eltern aus dem Kosovo stammen, ist der albanischen Sprache mächtig. „Das macht die Integration natürlich noch leichter“, gab Schwan zu, der mit ihm aktuell auf Englisch kommuniziert. Doch mit einem guten fußballerischen Verständnis dürfte die sprachliche Situation kein Problem sein, denn viel wichtiger dürfte das Spielverständnis sein.

Am Sonntag steht für ihn und sein neues Team in der Oberliga-das Auswärtsduell beim TV Jahn-Hiesfeld an, die mit elf Punkten fünf Zähler weniger auf dem Konto haben und auf Tabellenplatz 19 stehen. Die Nettetaler sind mit 16 Punkten dagegen Tabellenzwölfter und könnten sich bei einer dreifachen Punkteausbeute weiter im Tabellenmittelfeld festsetzen und sogar den Sprung in die sogenannte Aufstiegsrunde schaffen, welche am Saisonende auf jeden Fall den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde.